Wünsch dir was Klappe zu und Action!

St. Märgen. Die »Lahrer Zeitung« erfüllt in der Adventszeit Wünsche, die man so nicht mit Geld bezahlen kann. Diesmal schickte uns Dorothea Wolber ihren Wunsch: Sie möchte einmal bei den Dreharbeiten des Fernsehsenders SWR dabei sein. Die 14-Jährige kommt aus Schiltach im Schwarzwald-Baar-Kreis und geht in Schramberg zur Schule, ist aber eng mit dem Schuttertal verbunden. Dort ist nämlich ihre Mutter aufgewachsen, die sich mit der »Lahrer Zeitung« nach wie vor über die Ereignisse in der Ortenau informiert. Dorothea hat sich in den vergangenen Jahren schon öfters für die Weihnachtsaktion »Wünsch dir was« beworben – und diesmal hat es geklappt: Gemeinsam mit dem SWR hat unsere Zeitung ihr einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Kochdoku »Lecker aufs Land – ein kulinarischer Ausflug« ermöglicht.

Die 14-Jährige hat unter all den Kindern und Jugendlichen, denen die »Lahrer Zeitung« in diesem Jahr einen Wunsch erfüllt, die weiteste Anreise. Von Schiltach aus geht es für sie nach St. Märgen im Hochschwarzwald. Dort finden nämlich auf dem Hof von Milchviehbäuerin Margarete Schwär die Dreharbeiten statt. Die Landfrau ist die Gewinnerin der Sommerstaffel der SWR-Doku, bei der sechs Landwirtinnen für- und gegeneinander kochen. Bei der Fahrt zum versteckten Schwarzwaldhof erzählt Dorothea, dass sie die Serie schon mal mit ihrer Großmutter gesehen hat.

Hauptdarstellerinnen nehmen Dorothea sofort in ihre Mitte

Eine Gruppe Frauen sitzt vor einem rustikalen Hofgebäude, als Dorothea ankommt. Sie unterhalten sich leise, denn gerade findet im Haus eine Aufnahme mit Gastgeberin Margarete Schwär statt. Die fünf Frauen sind Annette Aller, Magdalena Zelder, Maren Bornheimer-Schwalbach, Anja Kurz uns Jutta Kurz, die Hauptdarstellerinnen der Kochdoku. »Wir haben bei der Sommerstaffel mitgemacht. Jetzt treffen wir uns noch mal für vier Folgen wieder«, erzählt Landfrau Magdalena Zelder. Die Dreharbeiten seien tatsächlich anstrengend, aber die insgesamt sechs Bäuerinnen haben viel Spaß miteinander. Das merkt auch Dorothea, als die Landfrauen sie sofort für ein Bild in ihre Mitte nehmen.

Die Tür geht auf: Mica Stobwasser, die Regisseurin und Autorin der Sendung, winkt Dorothea rein. Denn jetzt gehen die Dreharbeiten für die nächste Szene los, bei der sich die Landfrauen locker miteinander unterhalten. Zwei Kameramänner und ein Tonmeister gehören unter anderem zur Crew der Produktionsfirma. Dorothea stellt sich hinter den Scheinwerfer, damit sie nicht gefilmt wird – schließlich sind die Landfrauen in der Serie unter sich.

14-Jährige trifft Redakteurin und Regisseurin

Katrin Grünewald vom SWR unterhält sich leise mit Dorothea. Bei liegt ihr und Stefanie von Ehrenstein liegt die Redaktion der Koch-Doku. Während und zwischen des Drehs lachen die Landfrauen viel miteinander. Klar, die Produktionsfirma und die Redakteure organisieren und leiten die Aufnahmen. Aber ein richtiges Drehbuch gibt es nicht, so Katrin Grünewald. »Die Menüs, die gekocht werden, die Unterhaltungen – all das ist nicht vorgegeben. Das kommt ganz allein von den Landfrauen«, erklärt sie Dorothea. Und die sind einfach eine lustige und entspannte Truppe. Genau so wie das Team vom SWR und der Produktionsfirmen Moviepool und Megaherz. »Mir hat es sehr gut gefallen«, sagt Dorothea, als es auf den Heimweg nach Schiltach geht.

  • Bewertung
    0