Sieg in der A-Junioren Bundesliga-Quali SG Ottenheim/Altenheim zieht weiter

Die A-Junioren der SG Ottenheim/Altenheim feiern ihren Sieg in der Quali-Runde zur Bundesliga gegen den TuS Schutterwald.Foto: Wendling Foto: Lahrer Zeitung

Die A-Junioren der SG Ottenheim/Altenheim sind auf dem Weg in die Bundesliga. Nach einem Unentschieden im Hinspiel stellte die SG dem Favoriten vom TuS Schutterwald in der Quali-Runde im Rückspiel ein Bein.

Qualifikation zur A-Junioren Bundesliga: TuS Schutterwald - SG Ottenheim/Altenheim 26:26 (11:11); SG Ottenheim/Altenheim - TuS Schutterwald 25:23 (12:11). Im ersten Qualifikationsspiel zur männlichen A-Jugend Bundesliga zwischen dem TuS Schutterwald und der SG Ottenheim/Altenheim gab es keinen Sieger. Schutterwald startete besser in die Begegnung und hielt, ohne zu überzeugen, bis zum 8:7 die Führung. Mit einem gerechten 11:11 ging es schließlich in die Pause.

Bis zum 15:14 blieben die Gastgeber im zweiten Abschnitt in Front, danach folgte wohl die stärkste Phase der SG Ottenheim/Altenheim in diesem Spiel. Über ein 16:15 und 18:16 setzte man sich auf 20:17 erstmals deutlicher ab. Mit drei Toren in Serie holte sich Schutterwald beim 23:22 die Führung jedoch wieder zurück und lag auch bis kurz vor Schluss mit einem Tor in Front – ehe Florian Heidt per Siebenmeter noch zum 26:26-Endstand traf. Spielerisch hatten beide Mannschaften noch Luft nach oben.

Mit leichten Vorteilen startete der TuS Schutterwald ins Rückspiel am Samstag, konnte aber nie mehr als ein Tor vorlegen. Nach 20 Minuten ging die SG nach Toren von Tobias Schnaitter und Manuel Schnurr selbst mit 9:8 in Führung und hielten diese bis zum 12:11-Halbzeitstand.

Nach 43 Minuten kam Schutterwald zwar über ein 15:15 wieder zurück und ging anschließend in Führung. Paolo Pauli traf nach 56 Minuten und mit dem 23:22 wechselte auch die Führung zurück zur Spielgemeinschaft. Zwei Minuten später erhöhte Florian Heidt auf 24:22. Der wurf- und sprunggewaltige Yannis Bergmann hämmerte den Ball zwar noch für den TuS in die Maschen, doch in der Abwehr kassierte Lasse Meier seine dritte Zeitstrafe, die eine Disqualifikation nach sich zog. In Überzahl fing die SG nochmals den Ball ab und kam mit dem Schlusspfiff zum 25:23-Endstand.

  • Bewertung
    0