Bei der Premiere am Samstag hat im ersten Teil tatsächlich ein ganz ordentlicher Wind geweht. Es regnete dann auch länger. Prospero baute das Verteilen von Regencapes gekonnt in die Handlung ein. Das – für die Freilichtspiele im Normalfall nicht ideale Wetter – war so fast schon ein Pluspunkt. Ein Kompliment gilt den Besuchern: Für die Ankündigung, dass im Freien und im Regen weitergespielt wird, applaudierten sie.