Seelbach Rotkreuzler sind 3000 Stunden im Einsatz für ihre Mitmenschen

Fünf Aktive des DRK-Ortsvereins Seelbach wurden ausgezeichnet (von links): Helmut Wingert, Vorsitzender Ulrich Oschwald, Edeltraud Wölfle, Jennifer Wagner und Thomas May und Michaela Bahls. Foto: Schmidt Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach (wt). 3000 Einsatzstunden bei 35 Dienstabenden, drei Blutspendetermine, Sanitätsdiensten beim Katharinenmarkt, TV Seelbach oder dem RSV Schuttertal lautete die Bilanz des Jahres 2017 bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Seelbach. Die 18 aktiven Sanitäter waren daher oft unterwegs gewesen, um diese vielen Dienste betreuen zu können.

Vorsitzender Ulrich Oschwald rührte kräftig die Werbetrommel für weitere Aktive. Diese erhalten eine fundierte Ausbildung in Erster Hilfe, die zu Hause und im Betrieb (Betriebssanitäter) von Nutzen sein kann. Interessierte sind eingeladen, einen Dienstabend des Vereins zu besuchen, um zu sehen, was man als "Rotkreuzler" so alles bewegen kann. Im Rahmen seiner Rede dankte Oschwald seinen Aktiven und den vielen weiteren Helfern für ihre Bereitschaft, Menschen freiwillig und ehrenamtlich zu helfen. Auch Bereitschaftsleiterin Michaela Bahls, die die Einsatzstunden koordiniert hatte, lobte die Aktiven, die neben den Sanitätsdiensten auch bei Veranstaltungen wie dem Seniorenkaffee oder dem Neubürgerempfang mitgeholfen hatten. Bei den drei Blutspendeterminen konnten insgesamt 543 Spenden gesammelt werden, wobei 23 Erstspender dabei waren.

Die energetische Sanierung seiner Räumlichkeiten war finanziell ein großer Brocken für den DRK-Ortsverein. Allein für die neuen Fenster mussten etwa 20 000 Euro aufgewendet werden. Auch der Eingangsbereich wurde neu gestaltet. In den kommenden Monaten steht noch die Renovierung der Toiletten auf dem Plan. Trotz dieser enormen Investitionen konnte Kassenwart Martin Dages noch Rückstellungen für Fahrzeuge und Material ausweisen. Die Kassenprüfer Oskar Fritzsche und Frank Kux bescheinigten eine einwandfrei geführte Kasse.

DRK wünscht sich mehr aktive Mitglieder

Für den Kreisgeschäftsführer Joachim Hurst stimmt das Bild des DRK-Ortsvereins nach außen, obwohl noch mehr aktive Mitglieder erwünscht wären. Jugendrotkreuz oder Schul-Sanitätsgruppen seien Möglichkeiten, um Aktive zu gewinnen, jedoch keine Garantie dafür, so Hurst. Für den Sanitätsdienst, den der Verein auf der Landesgartenschau leistet, bedankte sich Hurst ausdrücklich.

Dankesworte kamen auch von Bürgermeister Thomas Schäfer, dem Kommandanten der Feuerwehr Seelbach Bernd Wagner und Thomas May, dem Vorsitzenden des TV Seelbach, die alle die gute Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein hervorhoben.

"Mehr geht nicht" so DRK Kreisgeschäftsführer Joachim Hurst als er Helmut Wingert zum "goldenen" Dienstjubiläum gratulierte. Ihm wurden die goldene Auszeichnungsspange mit zwei dicken roten Streifen sowie die goldene Ehrennadel des DRK-Bundesverbands verliehen wurden. Wingert war mit sechzehn Jahren der jüngste Ausbilder in Erster Hilfe im alten Kreis Lahr gewesen, viele Jahre Bereitschaftsleiter im Ortsverein und ist schon seit Längeren als stellvertretender Vorsitzender tätig. Ein besonderes Geschenk durfte auch Hauselektriker Wilfried Deibel auf der Hauptversammlung in Empfang nehmen: Zu seinem 70. Geburtstag schenkte ihm der Verein ein exklusives Weinpaket.

50 Jahre: Helmut Wingert

40 Jahre: Edeltraud Wölfle

15 Jahre: Thomas May

5 Jahre: Jennifer Wagner, Michaela Bahls

  • Bewertung
    0