Seelbach Markt bleibt Besuchermagnet

Seelbach - Wieder einmal erwies sich der Katharinenmarkt als ein Besuchermagnet. Zum historischen Auftakt am Samstagabend kamen unzählige Zuschauer in den Klostergarten. Und auch das Geheimnis der Seelbacher Katharina ist nun gelüftet.

Mit dem Lied "Liebe kleine Schwarzwaldmarie" eröffnete der Seelbacher Musikverein die Auftaktveranstaltung. Dirigiert hat in diesem Jahr Markus Obergföll. Selbstverständlich durfte auch das "Kätterlismärktlied" nicht fehlen. Danach warteten die Besucher gespannt auf die Verkündung von Bürgermeister Thomas Schäfer, dernach seiner Begrüßungsrede die diesjährige Katharina vorstellte. Und dann kam sie, die neue Katharina, die jüngste bisher, seit die Gemeinde Seelbach, die Figur vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat: die 17-jährige Seelbacherin Laura Fehrenbach. Sie sei ein "waschechtes Seelbacher Maidli", erklärte sie charmant. In der Gemeinde ist sie keine Unbekannte, im September 2018 begann Fehrenbach ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte im Rathaus. Seit sie 15 Jahre ist, sei es ihr großer Wunsch gewesen, auch einmal die "Katharina" sein zu dürfen, betonte sie. Sie habe schon immer mit ihrer Familie in Seelbach gelebt, sei hier in Kindergarten, Grundschule und später zur Werkrealschule gegangen.

Ihre Zuschauer konnte sie im Klostergarten auf jeden Fall mit ihrer charmanten Ausstrahlung und Authentizität bezaubern. Sie wird nun ein Jahr lang die Seelbacher "Katharina" sein und sowohl am diesjährigen Katharinenmarkt, als auch bei anderen Veranstaltungen in Erscheinung treten.

Nach ihren guten "Katharinenmarktwünschen" an das Publikum ging es weiter mit dem beeindruckenden Freilichtspiel um die Verleihung der Markturkunde an die Seelbacher im Jahre 1455. Regie führte Christopher Kern. Und hier hatte der "neue" Kaiser von Wien, Stefan Welter nun seinen ersten großen Auftritt als Schauspieler. Er meisterte dies bravourös, seine starke Stimme und sein Schauspiel kamen bestens an beim Publikum. Er ist in jedem Fall ein würdiger Nachfolger von Mirko Sahl, der im Februar verstorben war.

Allen Hauptdarstellern (Kanzler: Martin Mark, Sekretarius: Oliver Schmidt, Hofnarr: Wim Cannie, Mundschenk: Aaron Ruffert, Herold: Markus Griesbaum, Diebold von Geroldseck: Martin Riehle, Vogt: Axel Himmelsbach, Rufer der Zeit: Siegfried Kohlmann, Sprecher: Helmut Opitz, Hornist: Simon König) samt den vielen Tänzern sowie den Nebendarstellern, darunter über 100 Schüler, gelang in prächtigen historischen Kostümen ein herausragendes Schauspiel, das mit einem großen Applaus vom Publikum belohnt wurde. Danach begann das bunte Treiben in den Straßen und Gassen.

In rund 35 Hütten, Lauben und Imbissständen verwöhnten die Vereine, Organisationen und Gewerbetreibenden ihre Besucher kulinarisch und mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm.

Großeltern und Enkel fahren mit dem Boxauto

Am Sonntag startete der erste Markttag um 10 Uhr bei besten Wetterbedingungen und bereits am Morgen strömten die Besucher in Scharen in den Marktflecken. Dies ist auch in diesem Jahr erneut ein Beweis dafür, wie beliebt der Katharinenmarkt nicht nur bei den Einheimischen ist. In Kooperation mit der SWEG hat die Gemeinde einen umfangreichen Buspendelverkehr angeboten mit vielen Sonderbussen, damit die Besucher ohne lästige Parkplatzsuche den Markt besuchen konnten. Über 250 Marktstände boten ihr umfangreiches Warenangebot an. Die Ausstellerfamilie Theo Hahn aus Ottenheim war wieder mit ihren beliebten "Butschautos", dem Kinderkarussell für die Kleinsten und dem herrlichen Fahrgeschäft "Hupferl" vor Ort und erfreute damit viele kleine und auch die größeren Besucher. So mancher Opa oder Oma hatten sichtlich großen Spaß, mit den Enkeln im Boxauto zu fahren. Das bunte Markttreiben gefiel jedenfalls augenscheinlich sehr, sah man doch viele freudige Gesichter. Da der Katharinenmarkt drei Tage lang dauert, ist auch am heutigen Montag noch vieles geboten, bis in die Nacht hinein.

Marktbeginn ist heute um 9 Uhr. Das traditionelle Ochsenschwanzsuppenessen beginnt ab 11 Uhr im Gasthaus Bären. Um 14 Uhr startet der große historische Umzug. Mit dabei sind sowohl Schüler als auch Lehrer der Seelbacher Schule als auch der Rosheimer Partnerschule. Anschließend ist im Bürgerhaus das Katharinenmarkt-Wurstessen angesagt.

  • Bewertung
    3