Seelbach 55. Dorffest: deutsch-belgische Partnerschaft gefeiert

Seelbach - Das 55. Dorffest stand im Zeichen der langjährigen Partnerschaft zwischen Seelbach und Zillebeke. Am Sonntag erlebten die Gäste aus Belgien im Klostergarten die Atmosphäre des Festes der guten Tat.

Auf dem Klosterplatz steht ein Baum, der an die Partnerschaft zwischen Seelbach und Zillebeke erinnert, die es seit dem 10. September gibt. Vor allem am Sonntag mischten sich die Gäste aus Belgien unter die Seelbacher.

Da die Partnerschaft seit 35 Jahren besteht, gab es am Samstag einen eigenen Empfang der Gemeinde im Wittelbacher Haus am Alten Bantlehof. Zwei Dörfer im Herzen Europas hätten einen gemeinsamen Weg zurückgelegt, der von der Freundschaft getragen werde. Das sagte Seelbachs Bürgermeister Thomas Schäfer zur Begrüßung der vielen Gäste. Die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees aus Zillebeke, Antoinette Verfaille-Leroy, betonte: "Es ist mein großer Wunsch, dass die Partnerschaft Bestand hat." Man könne mit Stolz feststellen, dass die Freundschaft in den vergangenen 35 Jahren aus Herzlichkeit bestand.

"Gemeinsam können wir etwas bewegen und in Zukunft müssen wir noch manches bewegen", ergänzte Wolfgang Himmelsbach, der Vorsitzende des Komitees der Gastgeber. Himmelsbach zitierte in seiner Würdigung den damaligen Seelbacher Rathauschef Walter Dilger, der bei der Unterzeichnung des Vertrags 1983 das Folgende gesagt hatte: "Unsere Gemeinde steht in diesen Tagen im Zeichen der Freundschaft zwischen Zillebeke und Seelbach, im Zeichen der Freundschaft von Menschen, die verschiedenen Landschaften, verschiedenen Völkern angehören." Die Partnerschaft, so der Wunsch Dilgers, sollte nicht über die Verwaltungen der Gemeinden, sondern "von Mensch zu Mensch" gelebt werden. Das hat wohl funktioniert: "Daran haben wir uns in Zillebeke und in Seelbach bis heute gehalten." Der Baum der Partnerschaft spendete den Gästen am Sonntag beim Frühschoppenkonzert im Klostergarten wohltuenden Schatten. Das Wetter war aber ausgewogen: Es war sonnig, aber nicht zu heiß.

Die Seelbacher sind immer für eine Überraschung gut. Der Musikverein unter der Leitung von Christian Sade legte als Zugabe eine Gesangseinlage ein. Der Applaus zeigte den Erfolg.

Am Mittag traten die jüngsten "Stars", des Kindergartens St. Nikolaus mit einem Regenbogentanz auf die Bühne. Die Wittelbacher Kinder standen dem mit einem anderen Tanz nicht nach. Die Grundschüler des Geroldsecker Bildungszentrums sangen vor zahlreichen Zuschauern mit ein wenig Lampenfieber. Die Kindertanzgruppe der Eulenzunft unter der Leitung von Silvia Franke hatte im Klostergarten ihre Premiere. Am Nachmittag und am Abend unterhielten Musikvereine aus Prinzbach und Wittelbach die Gäste.

  • Bewertung
    0