Schwanau Kinder gestalten Gottesdienst

Der katholische Kindergarten gestaltete den Gottesdienst in Ottenheim mit. Foto: Bühler

Ottenheim (büh) - Bei strahlendem Sonnenschein haben die Gläubigen der katholischen Kirche "Zum Altarsakrament" das Patrozinium gefeiert. Schwerpunkt des Gottesdienstes war Emmaus. Die Ministranten verkauften Kuchen für ihre anstehende Rom-Reise.

 

Grundsätzlich wird seit dem Bau der Kirche "Zum Altarsakrament" im Jahr 1966 das Patrozinium an Fronleichnam gefeiert. Die katholische Kirchengemeinde holte dies in diesem Jahr aber drei Tag nach diesem Feiertag, am Sonntag, im feierlichen Rahmen nach. Die Kirche ist die einzige der Diözese, die dem Altarsakrament und somit dem zentralen Inhalt der Fronleichnamsfeier geweiht ist. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom katholischen Kindergarten Sankt Elisabeth.

Musikverein und Kinderchor treten auf

Die Kinder und ihrer Erziehrinnen spielten und erzählten die Emmaus-Geschichte. Darin wird erzählt wie Kleopas und weiterer Jünger in dem Ort Pessach in niedergeschlagener Stimmung dem auferstandenen Jesus begegnet sind. Dies allerdings ohne ihn zu erkennen. Sie befanden sich auf der Reise von Jerusalem nach Emmaus. In Emmaus angekommen, luden sie den Reisebegleiter ein, die Nacht über bei ihnen zu bleiben. Beim Abendmahl, als dieser das Brot brach, erkannten diese schließlich den auferstandenen Jesus.

Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Ensemble der Musikvereins Ottenheim sowie der Kirchenchor unter der Leitung von Franz Krumm. Vor dem Altar war ein Blumenteppich ausgelegt, der noch beim Fronleichnamsgottesdient in Sulz verwendet wurde. In einer kurzen Predigt ging Pfarrer Matthias Ibach, ebenfalls auf Emmaus ein. Nach dem Gottesdienst waren die Gläubigen zu einem Umtrunk eingeladen.

  • Bewertung
    0