Schwanau Heimatpflege in der neuen Satzung verankert

Lahrer Zeitung
Bei der Gründungsversammlung des Fördervereins (von links): Werner Krenkel, Bettina Götze, Thorsten Krenkel, Josef Gruseck, Wilfried Zibold, Oliver Schmidt, Manfred Nierlin, Ria Bühler, Herbert Nierlin, Susanne Walter und Stephan Gruseck Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Förderverein "1000 Jahre Allmannsweier" gegründet / Logo wird erarbeitet

Von Jasmin Lehmann

Allmannsweier. Die Vorbereitungen für das Jubiläumsfest zum 1000-jährigen Bestehen Allmannsweiers können beginnen. Für die Organisation ist am Mittwoch ein Förderverein gegründet worden, an dessen Spitze Ortsvorsteherin Ria Bühler steht.

Ihr Stellvertreter ist Josef Gruseck. Um die Finanzen kümmert sich Herbert Nierlin, Schriftführer ist Werner Krenkel. Zu Beisitzern wurden Wilfried Zibold, Stephan Gruseck, Thorsten Krenkel, Thomas Wanzke, Susanne Walter, Manfred Nierlin, Oliver Schmidt und Bettina Götze gewählt.

Vereinszweck ist laut einstimmig angenommener Satzung Heimatpflege und Heimatkunde. Im Fall einer Auflösung soll eventuelles Vermögen an den Ortsteil Allmannsweier gehen und zu dem vom Verein definierten Zweck genutzt werden. "Wir wissen noch nicht, was auf uns zukommt, aber wir freuen uns auf das Jubiläumsjahr und ich denke, es wird etwas Gutes für unser Dorf", sagte Bühler.

Weiterhin wurden die Mitgliedsbeiträge festgesetzt, Einzelpersonen sollen 20 Euro pro Jahr zahlen. Familien wurden zwar erst mit 35 Euro angesetzt, allerdings wurde der Vorschlag aus den Mitgliederreihen mit 30 Euro mit 17 zu 14 Stimmen befürwortet. Juristische Personen, etwa Firmen oder Vereine, zahlen 50 Euro pro Jahr.

In den kommenden Wochen soll die Mitgliederwerbung intensiviert und mit dem Amtsblatt ein Aufnahmeantrag ausgeteilt werden. Zudem soll die Entscheidung für ein Logo fallen. Die Grundschule hat ihre Ideen bereits eingereicht, die der Schüler der Bärbel-von-Ottenheim- Schule werden demnächst beim Verein eingehen.