Schuttertal Ringer dürfen wieder trainieren

Die Jugend des RSV freute sich draußen auf dem Schulhof und auf dem Spielplatz wieder zu trainieren. Foto: Axel Dach Foto: Lahrer Zeitung

Schuttertal. Beim RSV Schuttertal durfte, unter Beachtung der Auflagen hinsichtlich der Corona Pandemie, kürzlich bereits wieder trainiert werden.

Die Jugend des RSV jedenfalls freute sich genauso sehr wie die beiden Schülertrainer, Edgar Jüngling und Jan Riedl, dass bei herrlichem Sommerwetter am vergangenen Donnerstag draußen auf dem Schulhof und dem Spielplatz Übungen gemacht werden konnten. Weitere Lockerungen kündigte die Regierung gestern, 1. Juli, an. Diese würden unter gewissen Vorgaben wie Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten das Training, den Spielbetrieb und Wettkämpfe in Kontaktsportarten wie beispielsweise dem Ringen ermöglichen.

Maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen

So könne im Ringen dann von der Abstandsregel abgewichen werden. Die maximale Gruppengröße für den Trainings- und Übungsbetrieb ist dann entsprechend der generellen Corona-Verordnung auf zwanzig Personen beschränkt.

Beim Ringen, in welchem ja ein andauernder körperlicher Kontakt erforderlich ist, seien feste Trainings- und Übungspaare zu bilden, kann man auf der offiziellen Internetseite des Landes erfahren. Auch Mannschaftssportarten wie Handball, Fußball, Volleyball und Basketball können nun laut Beschluss wieder ohne Abstandsregeln gespielt werden.

  • Bewertung
    1