Schuttertal Probenbesuch ist noch ausbaufähig

Der katholische Kirchenchor gemeinsam mit Projektsängern und einem kleinen Orchester beim Ostergottesdienst in der Kirche St. Antonius: Geleitet wird der Chor von Dirigent Martin Obergföll (links). Archivfoto: Axel Dach Foto: Lahrer Zeitung

Schuttertal (red/web). Der katholische Kirchenchor St. Antonius Schuttertal hat bei seiner Hauptversammlung im Gasthaus Krone in Schweighausen das vergangene Jahr Revue passieren lassen.

Trudpert Schwörer legte den Kassenbericht vor, der laut einer Mitteilung des Chors nicht viel Gutes zu berichten hatte. Umso mehr freuten sich die Mitglieder, dass Karin Himmelsbach sich bereit erklärte, Anja Himmelsbach in ihrer Tätigkeit als Notenwartin zu unterstützen.

Rosi Oberföll blickte auf das Jahr 2018 zurück, in dem der Chor viele Termine hatte. Vom Projektchor an Ostern mit der Mozartmesse, der Kirchenchorfasent, dem Schuttertal-Tag auf der LGS bis zum Patrozinium in Seelbach mit der Missa Quinta in B von Vincent Emanuel Korak: Für den Chor gab es viele Höhepunkte.

Für ihre ausgezeichnete Arbeit erhielt Rosi Oberföll viel Dank von Diana Dold, Mitglied des Vorstandteams. Bei Oberföll liefen die Fäden zusammen. Darüber hinaus wurde auch weiteren Helfern gedankt. Eine Aufmerksamkeit erhielt auch der musikalische Leiter und Dirigent Martin Obergföll, der seit zehn Jahren mit dabei ist. Auswahl der Lieder, Organisation der Solisten und Musiker, Probenarbeit und vieles mehr machten die Zusammenarbeit sehr angenehm, so Dold. Obergföll bedankte sich und gab ein kurzes Resümee über das vergangene Jahr. Er regte an, dass der Probenbesuch "ausbaufähig" sei und er sich sehr über die vielen Neuzugänge im Chor freue. Für das große Konzert im Mai sei noch viel Arbeit notwendig, so Obergföll.

  • Bewertung
    0