Schuttertal (web). Das Projekt Pfarrscheune hat den nächsten Schritt genommen. Der Gemeinderat beauftragte bei der Sitzung am Dienstag einstimmig die Verwaltung, das Projekt umzusetzen und die Ausschreibungen der erforderlichen Bauarbeiten zu veranlassen. Die künftige Grundstücksaufteilung und die Überlassung der erforderlichen Flächen per Erbbaurechtsvertrag wurden mit der Kirche geklärt. Als erste Gewerke sollen bis Mitte März die Abbrucharbeiten, die Rohbauarbeiten und die Zimmererarbeiten öffentlich ausgeschrieben werden. Eine Vergabe ist laut Beschluss bei der Sitzung des Gemeinderats Schuttertal am 9. April vorgesehen. Baubeginn in Schuttertal soll dann Ende April oder Anfang Mai sein. Der Rest der Arbeiten soll laut Hauptamtsleiter Wolfgang Wölfle in Absprache mit den Architekten nach und nach von der Verwaltung ausgeschrieben werden. In der Pfarrscheune im Ortsteil Schuttertal sollen eine Tagesbetreuung und eine Pflegewohngruppe sowie barrierefreie Wohnungen entstehen.