Rust Weihnachtsdorf führt durch den Advent

Auch zu Corona-Zeiten wird Rust an Weihnachten festlich beleuchtet sein, so wie hier die Elz. Foto: Mutz

Rust - Trotz der Absage des Thomasmarkts am 21. Dezember soll die Adventszeit in Rust einige Überraschungen bieten. Die Idee aus dem Ruster Tourismusbüro und der Aufruf zur Mitwirkung erzeugte bei Bürgern, Vereinen, Gewerbetreibenden und Gastronomen ein positives Echo.

Beim "Lebendigen Adventskalender" soll sich täglich ein anderes "Fenster" an einem anderen Ort der Gemeinde öffnen. Dafür war die Kreativität der Mitwirkenden gefragt. Sowohl Gewerbetreibende und Gastronomen als auch Familien und die Gemeinde entwickelten ganz unterschiedliche Ideen, was sich hinter ihrem Fenster verbergen könnte.

Von Nikolausmenü über Weihnachtsweg bis hin zur Tombola

So wird am 6. Dezember von einem Gastronom ein Nikolausmenü angeboten. Im Jugendzentrum und im Naturzentrum Rheinauen werden Weihnachtsbasteltüten gefertigt, und eine Familie lädt zum "Magischen Weihnachtsweg für Groß und Klein" ein.

Bei der Narrenzunft wird Weihnachtsgebäck angeboten, dessen Erlös gespendet wird. Ein Ruster Künstler gibt einen Einblick in die Holzkunst und der Gewerbeverbund führt per Livestream am 21. Dezember die Gewerbeverbund-Verlosung durch.

Die Gewinner der Tombola können sich über Gutscheine des Gewerbevereins Rust und des Europa-Parks freuen. Der Start der Weihnachtstombola beginnt am 1. Dezember. Lose können während der gesamten Adventszeit zu den üblichen Öffnungszeiten bei der Touristik-Information in der Drais­straße gekauft werden.

An jeweils zehn Tagen öffnet die Gemeinde auf der Homepage selbst ein Adventskalendertürchen mit Weihnachtsimpulsen. Zwei bemerkenswerte Veranstaltungen sind für den 23. Dezember geplant. Im Gemeindezentrum St. Michael ist eine Großkrippe zur biblischen Weihnachtsgeschichte zu bestaunen und am Katholischen Pfarrhaus wird mit Fensterbildern ein Weihnachtsmärchen erzählt. Die beiden Aktionen sind bis zum 6. Januar täglich von 17 bis 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 15 bis 19 Uhr zu sehen. Die Gemeinde weist darauf hin, dass im "Weihnachtsdorf" die Bestimmungen der dann gültigen Corona-Verordnungen zu beachten sind.

Weitere Informationen: www.rust.de

  • Bewertung
    1