Rust "Kleinen und großen Ereignissen eine Bühne geben"

Bürgermeister Kai-Achim Klare schickt in einer digitalen Video-Grußbotschaft seine besten Wünsche für 2021 an die Bürger von Rust. Foto: Gemeinde

Rust - Video statt Neujahrsempfang: Auf Youtube schickt Rusts Bürgermeister Kai-Achim Klare digital seine besten Wünsche für 2021 an die Bürger von Rust. Dabei wird er von Menschen unterstützt, die das Leben in Rust 2020 und darüber hinaus mitgestaltet und -geprägt haben.

Auch wenn der Neujahrsempfang nicht stattfinden könne, sei es der Gemeinde wichtig gewesen, "gerade am Ende dieses Jahres trotzdem einen Weg zu finden, den vielen großen und kleinen Ereignissen im Ort eine Bühne zu geben", erklärt Klare in einer Pressemitteilung.

Aus diesem Grund entwickelte die Tourist-Information seit Mitte November das Konzept eines Neujahrsfilms. Glücklich schätzte sich die Leiterin der Tourist-Information, Melanie Schüle, über die große Resonanz der Akteure: "Nur wenige Wochen Vorlauf haben alle Beteiligten gefordert, die Zusammenarbeit hat großen Spaß gemacht."

Rheingießenhalle trotz Corona eröffnet

Zu sehen und zu hören sind neben Bürgermeister Klare und dem Gemeinderat, unter anderem die beiden Ehrenbürger von Rust, Günter Gorecky und Roland Mack, der neu gewählte Bürgermeister der Partnergemeinde Marlenheim (Elsass), Daniel Fischer, und mehrere Vereine und Institutionen aus Rust, die dem Aufruf der Gemeinde gefolgt sind und sich mit persönlichen Worten an die Bevölkerung richten.

"Der Film zeigt eindrucksvoll, dass trotz der vielen bedrückenden Momente in diesem Jahr unsere Gemeinde zusammenhält. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben", erklärt Klare. Projekte, auf die Rust stolz sein kann, gab es im vergangen Jahr – trotz Corona-Pandemie – einige: So stellt etwa Architekt Günter Erny die 2020 eröffnete Rheingießenhalle vor, Verantwortliche Daniela Misera weist auf die verbesserte Aufenthaltsqualität vor dem Rathaus hin und der Turm im Klimawandelgarten heißt nun Günter-Gorecky Turm.

Einbußen durch den wegfallenden Tourismus

Aber auch nachdenkliche Worte gibt es, etwa wenn Marlenheims Bürgermeister sich für die Aufnahme französischer Patienten in Deutschland bedankt und anmahnt: "Der Virus kennt keine Grenzen. Eine renommierte und erweiterte Kooperation ist erforderlich, um aus dieser Krise herauszukommen."

"Gemeinsam werden wir es wohl schaffen. Es bleibt uns auch nichts anderes übrig", erklärt hingegen Roland Mack im Hinblick an die Einbußen, die Rust durch den wegfallenden Tourismus zu spüren bekam. Klare selbst machte im Video Mut für 2021: "Unsere Unternehmen, unser Vereinsleben und unser gesellschaftlicher Zusammenhalt sind stark – und daraus kann neue Zuversicht erwachsen. Wenn wir auch in den nächsten Wochen und Monaten zusammenhalten, haben wir die Chance, unsere liebenswerte Gemeinde noch stärker aufzustellen."

Klare lädt alle Bürger sowie alle Freunde der Gemeinde ein, an diesem besonderen Empfang noch teilzunehmen – 1266 sind dieser Einladung aktuell bereits gefolgt. Bei den rund 4300 Einwohnern, die die Gemeinde hat, keine schlechte Bilanz.

Zu finden ist der Film auf Youtube unter "Digitaler Neujahrsempfang – Gemeinde Rust lädt ein".

  • Bewertung
    0