Rust Der SV Rust hofft auf Schützenhilfe

Der SV Rust (in Blau) braucht zwingend einen "Dreier", um weiter Druck auf den Tabellenführer aus Mühlenbach auszuüben. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Zwei Spieltage vor Schluss ist in den A-Ligen noch alles offen. Doch wenn Rust und Ichenheim noch mal die Spitze angreifen wollen, brauchen sie Schützenhilfe. Und natürlich müssen am Sonntag die eigenen Hausaufgaben erledigt werden.

  Kreisliga A Süd

SV Rust - SV Oberwolfach II (Sonntag, 15 Uhr). Der Absteiger aus Rust muss im Heimspiel den Relegationsrang verteidigen. Mit einem Heimsieg könnte man zudem Druck auf den Spitzenreiter aus Mühlenbach aufbauen. "Wir müssen unsere beiden letzten Spiele gewinnen, haben den Titel aber leider nicht mehr selbst in der Hand", sagt SVR-Coach Reiner Heitz vor dem vorletzten Saisonspiel. "Es war uns klar, dass es in Kirnbach auf dem engen Platz schwer werden würde", erinnert Heitz noch einmal an das knappe 4:3 im Kinzigtal am vergangenen Sonntag, als Rusts französicher Mittelfeldrenner Cedric Bernard erst drei Minuten vor dem Ende der erlösende Siegtreffer für den Aufstiegsaspiranten gelungen war. "Aber wir freuen uns auch auf die Relegation", sagt Heitz, der bereits im letzten Jahr mit seinem Ex-Klub FV Sulz nur denkbar unglücklich in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga gescheitert war. SV Grafenhausen - SpVgg Schiltach (Sonntag, 15 Uhr). Im engen Rennen um den Klassenerhalt trifft der SV Grafenhausen am Wochenende auf Schiltach. Der SVG muss dringend punkten, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Zuletzt verlor man unglücklich mit 0:1 gegen Hornberg und steht nun mächtig unter Druck. Schiltach will aber natürlich auch unbedingt punkten und wird den Gastgebern einen harten Kampf liefern. SC Orschweier - SG Nonnenweier (Sonntag, 15 Uhr). Orschweier empfängt die starke SG aus Nonnenweier. Coach Florian Ey sagt im Vorfeld: "Gegen Mühlenbach zuletzt haben wir die Anfangsphase verschlafen. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, dennoch wäre eine Punkteteilung über das gesamte Spiel gesehen verdient gewesen. Am Wochenende wollen wir unseren Fans, die uns die ganze Runde über toll unterstützt haben, einen Heimsieg schenken." FV Dinglingen - SV Münchweier (Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellenletzte empfängt den Vorletzten. Münchweiers Coach Marco Spitzer sagt vor der Partie: "Mit dem letzten Spiel war ich eigentlich bis auf das Ergebnis sehr zufrieden. Wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt und hätten Punkte verdient gehabt. Gegen Dinglingen rechne ich wieder mit einem schweren Spiel, aber wir wollen in den verbleibenden Spielen noch den ein oder anderen Punkt sammeln."   Kreisliga A Nord SF Ichenheim - FV Wagshurst (Sonntag, 15 Uhr). Zwei Spieltage sind es noch, an denen die Sportfreunde auf einen Ausrutscher des Tabellenführers Linx II hoffen können. Doch um überhaupt noch vom direkten Aufstieg träumen zu dürfen, sind sechs Punkte Pflicht. Die ersten drei davon soll es am Sonntag im Heimspiel geben. Doch Vorsicht: Mit dem FV kommt der Tabellenfünfte ins Ried.  Kreisliga B Staffel 4 SV Oberweier - FC Mietersheim (Sonntag, 15 Uhr). David gegen Goliath heißt es am Sonntag in Oberweier, wenn der Meister das Tabellenschlusslicht empfängt. "Im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag gegen Mietersheim wollen wir uns noch einmal mit einer tollen Leistung von unseren Fans verabschieden. Es wird auch für mich mein letztes Heimspiel werden und sicherlich sehr emotional. Es ist das Ende nach vier tollen Jahren", sagt der scheidende OSV-Trainer Andreas Bix. SV Heiligenzell - FC Ottenheim (Sonntag, 15 Uhr). Der FC Ottenheim hat den Relegationsrang sicher und will am Sonntag in Heiligenzell gewinnen, wie auch Coach Stefan Schlageter bestätigt: "Der Sieg gegen Altdorf war verdient und die Jungs haben sich als tolle Einheit gezeigt und offensiv sowie defensiv überzeugt. Daher möchten wir auf dem Weg nun weitergehen, sodass wir in jedem Spiel nun einen Schritt nach vorne machen." SF Kürzell - TGB Lahr (Sonntag, 15 Uhr). Die Sportfreunde haben am Wochenende die TGB zu Gast. "Am Sonntag mussten wir gegen Wallburg eine unnötige und unverdiente Niederlage hinnehmen. Wir haben das Spiel über 90 Minuten bestimmt und haben unsere Chancen nicht genutzt. Hier war Wallburg sehr effizient. Jetzt wollen wir wieder eine gute Leistung zeigen und unser Heimspiel gewinnen", sagt SF-Trainer Carmelo Bellomo.   Kreisliga B Staffel 3 FV Biberach - SG Dörlinbach-Schweighausen (Sonntag, 15 Uhr). Die SG steht in Biberach mächtig unter Druck. Die Saison neigt sich dem Ende zu und Dörlinbach hat das Ziel Aufstieg fest im Blick. Zuletzt gewann man mit 5:2 gegen Gengenbach und konnte den Platz an der Sonne verteidigen. Nun soll in Biberach der nächste Schritt folgen, um das große Ziel zu erreichen. Allerdings werden die Gastgeber sicher nicht freiwillig die Punkte herschenken und peilen ihrerseits einen Heimsieg an.

  • Bewertung
    0