Ringsheim Norma will im November eröffnen

Beim symbolischen Spatenstich (von links): Markus Seitz (Norma), Karl-Rainer Kopf (Kopf-Kappis-Gruppe), Till Krieger (Norma), Katja Fleig (Kopf-Kappis-Gruppe), Bürgermeister Heinrich Dixa, Anke Schimmelpfennig und Matthias Kappis (beide Kopf-Kappis-Gruppe) Foto: Mutz Foto: Lahrer Zeitung

Von Adelbert Mutz

Ringsheim. Als einen "wichtigen Schritt für die Zukunft und damit auch in die Sicherung der Ringsheimer Nahversorgung", hat Bürgermeister Heinrich Dixa den symbolischen ersten Spatenstich für den Norma-Markt im Gewerbegebiet Leimenfeld II bezeichnet. Projektentwickler für das knapp 800 Quadratmeter große Geschäft an der Umgehungsstraße und in unmittelbarer Nähe zur Autobahn ist die Kappis-Kopf-Gruppe aus Lahr. Deren Geschäftsführer Karl-Rainer Kopf und Matthias Kappis sehen den Standort in "attraktiver und exponierter Lage".

Dixa kritisiert Beschränkung

Das Investitionsvolumen beträgt zwei Millionen Euro, die Eröffnung ist für November geplant. Zur Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern, einschließlich einer Bistro-Bäckerei, entstehen 65 Parkplätze. Man wolle in Ringsheim eine kundenfreundliche Atmosphäre schaffen, erklärte Till Krieger von Norma. "Wir sind dankbar, dass ein Discounter nach Ringsheim kommt", sagte Rathauschef Dixa, beklagte jedoch auch die gesetzlich vorgegebene Verkaufsflächenbeschränkung auf 800 Qua­dratmeter. 1400 Quadratmeter hätte man sich schon gewünscht, auch aus wirtschaftlichen Gründen.

  • Bewertung
    2