Ringsheim (ae). Die Sanierung des Ringsheimer Graswegs mit Kanal-, Straßen-, Pflaster- und Tiefbauarbeiten sind schon des Öfteren verschoben worden. Mit der Beauftragung der Firma Pontiggia durch den Gemeinderat wird sie nun Wirklichkeit. Der Arbeitsbeginn ist für März/April vorgesehen. Die Kosten waren auf 1,4 Millionen Euro geschätzt worden. Laut Ergebnis der Ausschreibung wird die Maßnahme nur etwas mehr als eine Million Euro kosten. Rechnet man noch einen Puffer dazu, beispielsweise für die Entsorgung von Altlastenmaterial, werde man etwa bei 1,2 Millionen Euro landen, so Bürgermeister Pascal Weber. Die Sanierung des Graswegs ist im Haushalt die mit Abstand größte Maßnahme.