Ringsheim "Es gibt in dieser Liga kein Kanonenfutter"

Ringsheims Stefan Kaufmann in Aktion. Foto: Wendling Foto: Lahrer Zeitung

TV Herbolzheim - TV St. Georgen (Samstag, 20 Uhr). Als klarer Favorit geht der TVH in sein Heimspiel gegen den Südbadenliga-Absteiger St. Georgen. Während St. Georgen zu Hause noch ohne Verlustpunkt dasteht, zahlte der kommende TVH-Gegner in der Fremde in allen Spielen Lehrgeld. Doch Herbolzheims Trainer Mario Reif warnt vor den Gästen: "Es gibt in der Landesliga Süd kein Kanonenfutter." Vor allem könnte eine Geschichte von vor zwei Jahren den Gästespielern noch in den Köpfen herumspuken und diese besonders motivieren, vermutet Reif: "Damals war es das Topspiel Erster gegen Zweiter. Der Sieger und Aufsteiger in die Südbadenliga hieß St. Georgen."

Auch den Umstand, dass beim Gegner gleich mehrere Leistungsträger verletzungsbedingt ausfallen, sieht Reif eher kritisch: "Mir wäre es lieber, wenn bei denen alle da wären. So sind sie nur ganz schwer ausrechenbar und ein bisschen wie ein angeschlagenes Wildtier. Es wird wahnsinnig schwer", so der Trainer des Tabellendritten, der voraussichtlich wieder auf Dominik Minder zurückgreifen kann. Routinier Sascha Ehrler droht dagegen erkältungsbedingt auszufallen: "Das wäre bitter, denn von der Spielübersicht her ist er mein wichtigster Mann." HG Müllheim/Neuenburg - TB Kenzingen (Samstag, 20 Uhr). Am Wochenende geht es für den Turnerbund gegen das Tabellenschlusslicht aus Mülheim. "Es gilt, endlich unsere Auswärts-Lethargie abzulegen", sagt TB-Trainer Florian König. Bis dato konnte König mit seiner Truppe lediglich in Allensbach gewinnen. Ein Umstand, den der TB-Coach jetzt ändern will. "Auf Basis einer soliden Abwehrarbeit mit einem gut aufgelegten Torhüter-Duo Sebastian Morga/Fabio Remensperger dahinter, versuchen wir natürlich unsere zweiten Auswärtspunkte einzufahren", so der Kenzinger Übungsleiter. Mit Blick auf die Tabelle ist der TB sicherlich Favorit, gibt auch König klar zu. "Deswegen wollen wir die beiden Punkte." (red/mw). SG Schenkenzell/Schiltach - TuS Ringsheim (Sonntag, 17 Uhr). Nachdem die SG-Herren in der vergangenen Woche wieder eine Niederlage hinnehmen mussten und nun mit 10:10-Punkten auf den fünften Tabellenrang gerutscht sind, kommt mit dem Gästeteam der nächste schwere Gegner in den Schwarzwald. Dieser steht mit 12:8-Zählern einen Platz über den Hausherren in der Landeliga Süd Tabelle. Der TuS geht mit Rückenwind in diese Partie, konnte doch vor zwei Woche die bis dahin ungeschlagene HU Freiburg mit 23:22 Toren in eigener Halle besiegt werden. Auch TuS-Trainer Rogge zeigte sich dabei sehr zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams. So wird die Mannschaft nach einem spielfreien Wochenende selbstbewusst in den Schwarzwald reisen.

  • Bewertung
    0