Ringsheim Das meiste Geld fließt in den Nachwuchs

Ehrungen beim TTC Ringsheim (von links): Florian Scheer, Michael Rauer, Christian Saum, Martin Obergföll, Jutta Schlesinger und Vorsitzende Susanne Kunzer Foto: Mutz Foto: Lahrer Zeitung

Ringsheim. Der Einbau von neuen Fluchttüren in der Sporthalle und die Vergabe von Hallenschlüsseln für Trainer und Betreuer erleichtere das Training wesentlich, stellte die Vorsitzende des TTC Ringsheim Susanne Kunzer bei der Hauptversammlung fest. Änderungen werde es bei der Teilnahme am Wein- und Gassenfest geben. Der Likör- und Schnapsstand wird aufgegeben, stattdessen soll es künftig Handfood geben. Der Sekt- und Weinstand wird bleiben.

Schriftführer Gerald König gab einen Überblick zum Vereinsgeschehen des vergangenen Jahres, mit der Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs, der Minimeisterschaft in Zusammenarbeit mit der Grundschule, der Weihnachtsbaumsuche und zwei Altpapiersammlungen. Die offenen Dorfmeisterschaften will man wegen verhaltener Teilnahme überdenken, so König.

Über den sportlichen Betrieb berichteten Kerstin Spitz und Florian Scheer. Zwei Herrenmannschaften nahmen an den Wettkämpfen in der Kreisklasse B und C teil und konnten jeweils den Klassenerhalt sichern. Durch viele Spielerwechsel habe die Kontinuität gelitten, betonte Spitz. Für die kommende Saison wünscht sie sich mehr Einsatz junger Spieler. Die U 15-Schülerinnenmannschaft war der Stolz des Vereins, wie Scheer berichtete. Die Mädchen erspielten sich unter seiner Betreuung den Meistertitel in der Kreisklasse A. Die zweite gemischte Mannschaft U 15 belegte in der Kreisklasse B nur den vorletzten Platz. Weniger erfolgreich war die gemischte Mannschaft der Jugend U 18, sie musste sich mit dem letzten Tabellenplatz zufriedengeben. Sehr erfolgreich schnitten Spielerinnen beim Bezirksranglistenturnier (Plätze eins bis vier) ab.

Auf der Suche nach Betreuern

Als ein besonderes Ereignis bezeichnete Scheer die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaft in der eigenen Halle, an der 43 Kinder teilnahmen. Zwölf Ringsheimer Kinder konnten sich dafür qualifizieren, Annika Ruf erzielte dabei den ersten Platz.

"Für die kommende Saison gehen wir neu aufgestellt und überall gestärkt mit einer Jugend-, Schüler- und Minimannschaft an den Start", gab Scheer bekannt. Allerdings: Noch immer sei es schwierig, Betreuer für Turniere und Spiele zu finden. Die Last liege auf wenigen Schultern.

Trotz hoher Investitionen in die Jugendarbeit (rund 70 Prozent der Gesamtausgaben) stimmt die Kasse, wie TTC-Rechner Michael Löhrmann informierte. Auch die Anschaffung einheitlicher Sportkleidung und neuer Tischtennisschläger war zu verkraften.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: stellvertretender Vorsitzender Ulrich Motz; Kassenwart Gabriel Saumer; Pressewart Jan Goldschmidt; Jugendwart Marius Winterhalter; Beisitzer/Beirat Christian Saum, Michael Rauer, Felix Goldschmidt, Helmut Fischer, Irene Saum und Werner Rietsche.

50 Jahre: Martin Obergföll, Herbert Jungen, Wolfgang Ehret

40 Jahre: Jutta Schlesinger

25 Jahre: Martina Lachenicht, Corinna Wieber

15 Jahre aktiv: Christian Saum

15 Jahre im Vorstand: Florian Scheer, Irene Saum, Michael Rauer

  • Bewertung
    0