Ottenheim Sven Wagner will FCO zum Abschied Klassenerhalt schenken

Aller Augen auf den Ball, heißt es am Sonntag in Ottenheim. Foto: Klaus Foto: Lahrer Zeitung

Abstiegsspiel in die Kreisliga B: FC Ottenheim - VfR Hornberg (Sonntag, 14.30 Uhr). Für den FC Ottenheim geht es am Sonntag im Relegations-Rückspiel um nicht weniger als den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Eine schwierige Angelegenheit für die Ortenauer, die mit einer 1:2-Hypothek aus dem Hinspiel in die Alles-oder-nichts-Begegnung gehen. Und das gewissermaßen mit Handicap, denn in Hornberg hatte ein ganz wichtiger Akteur schon nach wenigen Minuten die rote Karte gesehen und ist für das Rückspiel gesperrt. Nicht Mathias Roll hatte nach einer Notbremse unfreiwillig das Spielfeld verlassen müssen, wie es überall zu lesen war, sondern Pascal Jeske. Ein ungeplanter Trikotwechsel kurz vor der Partie hatten für die Verwirrung gesorgt. Durch den Ausfall Jeskes, der sich in den vergangenen Wochen in überragender Form präsentierte, ist FC-Trainer Sven Wagner zu Umstellungen gezwungen. Wer für Jeske auf dem Rasen stehen wird, soll sich dabei laut Wagner erst im Abschlusstraining heute Abend klären. "Die Personalie ist noch nicht final geklärt. Aber so oder so tut es mir natürlich für Pascal sehr leid, der am Sonntag natürlich gerne dabei gewesen wäre." Dennoch ist sich Wagner sicher, Jeskes Fehlen mit dem vorhandenen Personal gut auffangen zu können. Dabei werde Ottenheim im Rückspiel natürlich auf Sieg spielen, verrät der Coach, der gegen Hornberg ein letztes Mal auf der FC-Trainerbank sitzen wird, bevor es ihn zum FSV Altdorf in die Landesliga zieht. "Aber das läuft ganz unabhängig vom Ausgang des Hinspiels. Wir wollen uns einfach mit einem Sieg von unserem Pu­blikum verabschieden."

Wagner selbst wird bereits in der Nacht nach dem Spiel in den Urlaub fliegen. Am 1. Juli startet er dann in die Vorbereitung mit Altdorf. Viel Zeit sich von der Mannschaft zu verabschieden und gegebenenfalls den Klassenerhalt zu feiern bleibt also nicht. Dennoch will sich der 31-Jährige mit einem Sieg verabschieden, "um das Team dem neuen Trainer in der Kreisliga A zu übergeben."

Hoffnung und Selbstvertrauen geschöpft haben seine Spieler jedenfalls nach dem späten und kaum noch für möglich gehaltenen Anschlusstreffer durch Marc Walter im Rückspiel, der nach einem Torwartfehler einnetzen konnte. "Das späte Tor hat mit Sicherheit geholfen. Jetzt glaubt das Team wieder an sich. Und demenentsprechend gut haben sich die Spieler auch im Training präsentiert." Erst im November hatte der gebürtige Stuttgarter Wagner den in der Tabelle weit abgeschlagenen FC Ottenheim übernommen und schnell wieder Leben eingehaucht, sodass die Chance auf den Klassenerhalt in der Kreisliga A immer noch besteht. "Diesem positiven Weg, den wir seit November zusammen gehen, können wir jetzt noch einen positiven Abschluss geben."

Gegen Hornberg wird Wagner bis auf Jeske auf alle Spieler aus dem Hinspiel zurückgreifen können. "Ich denke, wir haben eine wirklich gute Chance", so der Coach.

  • Bewertung
    0