FC Ottenheim Mitgliederzahl steigt weiter an

Das Vorstandstrio Andreas Ellereit (links), Fabian Kern (Zweiter von rechts) und Marc Karkossa (rechts) ehrten Karl Pramberger für seine 50-jährige Treue zum Verein. Foto: FC Ottenheim

Ottenheim - Rückblickend auf die Vereinsjahre 2019/2020 und 2020/2021 ist beim FC Ottenheim sportlich nicht viel passiert. Die jeweiligen Saisons mussten pandemiebedingt abgebrochen werden. Der Vereinsgemeinschaft habe die Pandemie jedoch keinen Abbruch getan, so konnte auch im neuen Jahr die Mitgliederzahl wieder erhöht werden – dem FC gehören demnach nun 330 Mitglieder an.

Bei den vergangenen beiden Arbeitseinsätzen waren insgesamt mehr als 100 Helfer am Start – "überragend", wie Vorsitzender Marc Karkossa kommentierte. Aus finanzieller Sicht hatte der Verein durch die Pandemie Mindereinnahmen in Höhe von rund 60 000 Euro, resultierend aus nicht stattgefundenen Veranstaltungen. Der FC habe keine Corona-Hilfen in Anspruch nehmen können, da die allgemeine finanzielle Situation stabil sei. "Das liegt unter anderem an einem jüngst aufgenommenen Darlehen, das eigentlich für die Sanierung des Sportheims angedacht war", sagte Karkossa. Tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder habe es darüber hinaus bei den Vorarbeiten für die Anschaffung eines Rasenmähroboters gegeben, der durch die Gemeinde Schwanau und die Sparkasse Offenburg/Ortenau bezuschusst wurde.

Marc Karkossa bleibt Vorsitzender

Hinsichtlich des Nachwuchses sei man positiv gestimmt. Insgesamt besuchten durchschnittlich 30 bis 40 Kinder die Trainingseinheiten. Auch die Spielgemeinschaft mit der SG Allmannsweier/Nonnenweier sei ein Erfolg.

Ein besonderes Anliegen der Hauptversammlung wurde unter dem Punkt "Anträge/Wünsche" von einem Vereinsmitglied vorgebracht – die Zuwendung der Gemeinde Schwanau an die SG Allmannsweier/Nonnenweier in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. Dies sei für den Verlust des Sportgeländes in Nonnenweier und soll in Allmannsweier in ein Vereinsheim investiert werden. In der Versammlung des FC Ottenheim wurde deutlich, welchen Frust und auch welche Wut dieser Beschluss des Gemeinderats innerhalb des Vereins ausgelöst hat. Der Vorstand hat deutlich gemacht, dass sie vorab viele Hebel in Bewegung setzte, um der Gemeinde – unter anderem in einem Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Brucker und Ortsvorsteherin Silke Weber – deutlich zu machen, welche Wirkung eine Zuwendung in solcher Höhe an lediglich einen Verein auf alle anderen Vereine hätte. "Leider wurde dies jedoch weder berücksichtigt, noch weiter an die Gemeinderäte herangetragen", heißt es von Seiten des FC.

Auch standen Neuwahlen an. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender bleibt Marc Karkossa, sein Stellvertreter ist Fabian Kern. Dritter Vorsitzender ist Andreas Ellereit. Zum Rechner wurde Georg Stiefel gewählt, Schriftführerin bleibt Desiree Kern. Den Sportvorstand hat Dirk Ostermann inne, Jugendleiter ist Ulrich Gerster und zu seinem Stellvertreter wurde Kevin Krieg gewählt. Die Mitgliederverwaltung übernimmt Hannes Erb, Beisitzer sind Nico Rieth, Thorsten Ottmann, Sven Wahle und Hannes Ell.

50 Jahre: Karl Pramberger, Paul Schäfer

25 Jahre: Alexander Ell, Lutz Weide, Roland Wilhelm, Michael Oberle, Wolfgang Knauber, Rene Seger

  • Bewertung
    0