Ottenheim Bärbel-von-Ottenheim-Schule von Zuhause aus kennenlernen

Die Schule besuchen, das geht derzeit nicht. Das Team der Bärbel-von-Ottenheim-Schule hat sich deshalb eine Alternative überlegt. Foto: Ehrlich

Ottenheim - Weiterführende Schulen in Pandemie-Zeiten näher kennenlernen, das gestaltet sich im ersten Moment schwierig. Die Bärbel-von-Ottenheim-Schule hat sich aber nun eine Alternative zum realen Begehen der Einrichtung überlegt: Einen virtuellen Tag der offenen Tür.

Alle Viertklässler, interessierten Schüler und Eltern können die Bärbel-von-Ottenheim-Schule digital erkunden. "Über die Homepage www.bvogms.de gelangen die Interessierten zu verschiedenen kurzen Videos mit Informationen zu einzelnen Fachbereichen", heißt es in einer Mitteilung der Gemeinschaftsschule.

Alternativ könnten auch auf dem Lageplan der Schule die verschiedenen QR-Codes mit dem Handy gescannt werden, womit man dann zu den jeweiligen Videos gelangt. "Ihre Kinder erhalten diese Pläne über die Grundschulen, voraussichtlich ab Anfang Februar", so die Schulleitung weiter. Auf der Homepage finden sich darüber hinaus viele weitere Infos über die Schule.

Neben den "Alleingängen" vor dem Bildschirm bietet die Schule unter anderem eine digitale Live-Veranstaltung am Freitag, 5. Februar, ab 16 Uhr an. "Hier möchten wir gerne unsere Konzeption als Gemeinschaftsschule präsentieren. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, mit verschiedenen Mitarbeitern der Schule zu sprechen und Rückfragen zu stellen", heißt es in der Meldung. Der entsprechenden Link findet sich ebenfalls auf der Homepage.

Wer sich nach allem Umsehen und Informationen einholen für die Bärbel-von-Ottenheim-Schule entschieden hat, dem steht nur noch die Anmeldung im Weg. Hierzu bietet die Schulleitung Termine unter vorheriger telefonischer Absprache (Telefon 07824/6 45 70) an. Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage. Angemeldet werden könne sich Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. März.

  • Bewertung
    0