Ortenau Sulz kassiert weiteren Rückschlag

Phönix Durmersheim – FV Sulz 1:0 (0:0). Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt der Sulzer haben einen herben Dämpfer erhalten. Der FVS hat das vielleicht vorentscheidende Spiel verloren.

(fis/phs). Nach der Niederlage in Durmersheim hat der Gastgeber, auf dem drittletzten Tabellenplatz liegend, sechs Punkte Vorsprung (26) auf den Vorletzten Sulz (20) – und noch eine Nacholpartie im Köcher.

Aufgrund der Ausfälle von Häberle, Studer und Martens musste FVS-Coach Markus Eichhorn seine Elf auf drei Positionen verändern. Reinholz, Krüger und Pies rückten in die Startelf. Trotz der Umstellungen startete der FVS gut ins Spiel. Kiesele (2.) und Pies (6.) hatten die frühe Führung auf dem Fuß, doch Phönix-Schlussmann Vandamme parierte glänzend. "Wir hatten ein Chancenverhältnis von 8:2, haben aber nicht getroffen. Das macht eben den Unterschied zu den anderen Teams aus", so Eichhorn. Die Gastgeber wirkten verunsichert und wurden von der Sulzer Mannschaft schon in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Ein Tor war dem FVS allerdings nicht gegönnt.

In Hälfte zwei steigerte sich der FC Durmersheim und gestaltete die Partie ausgeglichen. Die Entscheidung fiel wenige Minuten vor dem Abpfiff durch einen Konter der Gastgeber. Schmeiser bediente mit einem Querpass den mitgelaufenen Walter, der den Treffer des Tages erzielte. Der FVS warf nochmal alles nach vorne, blieb jedoch glücklos – obwohl man sich Chancen herausgearbeitet und das Spiel zumindest in Hälfte eins bestimmt hatte.

"Durmersheim hatte drei Chancen und hat einen Treffer erzielt. So ist es eben im Fußball. Jetzt müssen wir schauen, dass wir den vorletzten Platz vor dem SC Lahr II halten", so Eichhorn. Auf das Schlusslicht haben die Gelb-Schwarzen derzeit noch vier Punkte Vorsprung.

Phönix Durmersheim: Vandamme; Dreher, J. Walter, Kienzle, Kraft, Fortenbacher (90. Neer), Schmeiser, Wilke (59. Fröhner), Schwander, Herr (50. E. Walter), Weßbecher.

FV Sulz: Seilz; Weidenbach, Ollbrich (86. Becherer), Olcan, Lauber, J. Krüger, Binder, Reinholz, Bühler (69. Nesch), Kiesele, Pies.

Tor: Walter (81.).

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Philipp Porep (Merzhausen).

(os). FSV Altdorf – TuS Durbach 1:1 (0:1). Gegen den Tabellennachbarn ist der FSV Altdorf nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen. Dennoch war Altdorfs Spielertrainer Christoph Oswald zufrieden: "Kompliment an die Mannschaft, die trotz des Pokalspiels am Mittwoch bis in die Schlussminute eine gute Physis gezeigt hat."

Fußballerisch taten sich beide Mannschaften schwer. Im Spiel gegen den Ball setzten beide Teams auf eine stabile Defensive. Der unebene Platz machte ein flüssiges Kombinationsspiel schwierig.

Der FSV brauchte eine Viertelstunde, um sich die Müdigkeit vom Pokal aus den Beinen zu spielen. Nach der Anfangsphase hatte der FSV eine leichte Dominanz und kam auch zu Strafraumaktionen. Eine richtig gute Torchance ließ allerdings bis in die 28. Minute auf sich warten. Mike Rheinberger brachte bei einer Direktabnahme keinen Druck hinter das Leder, sodass Niklas Decker auf der Torlinie abwehren konnte.

Im Gegenzug erzielte Jan Philipowski nach der ersten und einzig guten Chance seines Teams den Führungstreffer für den TuS. Hart an der Grenze zu einem Foulspiel, setzte er sich gegen die Innenverteidiger durch und ließ Maik Werner mit einem Flachschuss keine Chance. Die Platzherren verstärkten den Druck auf die Gästeabwehr. Klare Torchancen erspielte sich der FSV aber nicht.

Nach dem Wechsel drückten die Hausherren weiter und Durbach wartete auf den vorentscheidenden Konter. Insbesondere TuS-Angreifer Philipowski blieb ein Unruheherd

Hoch verdient war der Ausgleich für den FSV in der 56. Minute: Torsten Stückle bediente Mike Rheinberger und dieser knallte das Leder schnörkellos aus 20 Metern ins obere rechte Tordreieck. Am Spielverlauf änderte der Ausgleich nichts. Die Altdorfer blieben überlegen, die Durbacher setzten auf Konter. Zu einem Treffer reichte es den Platzherren nicht mehr. Bei jeder Strafraumaktion fehlte der klare Abschluss.

FSV Altdorf: Werner; Kremer, Felix Pietrock, Karl, Rheinberger, Schacht, Ziegler, Mösch (84. Zeller), Zimny (80. Oswald), Stückle, Schwendemann,

TuS Durbach: Grothmann; N. Oehler, D. Oehler (90. Vogt), Ritter, Rhein, Bienias (75. Zeil), Philipowski, Vogel (82. Bölle), Bähr, Decker, Riether.

Tore: 0:1 Philipowski (28.), 1:1 Rheinberger (56.),

Schiedsrichter: Michael Sattler (Baden-Baden).

Zuschauer: 100.