Ortenau Obert rettet einen Punkt

Ausgleich zum 2:2 durch den Kopfball von Nico Obert in der 90. Minute. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Werner Bauer

SC Hofstetten – TuS Oppenau 2:2 (1:1). Mit einem unter dem Strich leistungsgerechten 2:2 trennten sich der Sportclub Hofstetten und der TuS Oppenau in der Landesliga.

Es war in der ersten Halbzeit ein sehr zerfahrenes Spiel, was beide Mannschaften im Hofstetter Waldsee-Stadion vor rund 200 Zuschauer ablieferten. Der Tabellendritte TuS Oppenau war in den ersten 35 Minuten tonangebend, hatte aber in der 2. Minute Glück, dass Nico Obert im Duell eins gegen eins mit Oppenaus Keeper Torrente J. Poveda zu lange zögerte.

Die Elf von Martin Leukel musste danach den Gästen das Spiel überlassen, die vor allem beim Kampf um die zweiten Bälle erfolgreicher waren. Einen ersten Warnschuss auf das Hofstetter Tor feuerte Dominic Huber (6.) ab. Zehn Minuten später musste Hofstettens Keeper Daniel Lupfer gegen Tobias Keller retten und beim zweiten Versuch hämmerte Florian Neumaier in aussichtsreicher Position stehend das Leder über den Querbalken. Die Elf von Davor Sikaja drückte auf die Führung, die nach einem Eckball und einer zu kurzen Faustabwehr in der 23 Minute fiel. Florian Müller traf mit seinem Heber ins Netz.

Doch schon vier Minuten später stand es 1:1, Patrick Schmider überwand Torrente Jose Poveda mit einem Freistoß aus 40 Metern, der als Aufsetzer im langen Eck an Freund und Feind vorbei einschlug. Dieses Tor gab dem SC Selbstvertrauen, der jetzt auch gegen Ende der ersten Halbzeit zu Chancen kam. So hatte Nico Obert in der 41. und 45. Minute Pech mit seinen Schüssen, die knapp das Tor verfehlten.

Dazwischen hämmerte Obert auch noch einen Freistoß (42.) an den Pfosten. Mit einem leichten Chancenplus für den Sportclub wurden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt. Zu Beginn der zweiten Hälfte tat sich nicht viel. Erst als Jakob Schätzle im Strafraum gelegt wurde, kam wieder Farbe ins Spiel, gelb für Fabian Wild und Elfmeter (57.) für Hofstetten. Den Strafstoß von Obert parierte Jose Poveda, was dem TuS nun wieder Auftrieb gab. Vor allem der quirlige und schnelle Dominic Huber machte der Hofstetter Abwehr zu schaffen.

In der 70.Minute hätte der TuS das 1:2 machen müssen. Doch Daniel Lupfer hielt seine Elf im Spiel als er gegen Huber mit Hilfe des Pfostens im Nachfassen rettete. Sechs Minuten später hatte Florian Müller nach Zuspiel von Huber das 1:2 auf dem Fuß. Sein Schuss ging jedoch aus zehn Metern Entfernung weit über das Tor. In der 84. Minute Glück für die Gäste, als Fabian Wild nach einem Eckball einen Allgaier-Kopfball von der Linie kratzte.

Nur zwei Minuten traf Dennis Oehler per Kopfball das leere Tor aus drei Metern Entfernung nicht – drüber – und konnte es selbst kaum fassen. Die Hofstetter Führung wäre nun längst verdient gewesen, doch der Treffer fiel auf der anderen Seite noch in der gleichen Minute. Dominic Huber spitzelte das Leder an Daniel Lupfer vorbei zur erneuten Oppenauer Führung (86.).

Der Sportclub stemmte sich nun in Unterzahl vehement gegen die drohende Niederlage und bekam noch seine Chancen. Die Gäste verteidigten zwar mit Mann und Maus und wollten den knappen Vorsprung über die Zweit retten, doch waren sie dann in der 90.Minute machtlos, als Nico Obert per Kopf zum Ausgleich traf. "Es war eine turbulente Schlussphase mit einem am Ende gerechten Ergebnis, weil wir in Halbzeit zwei mehr vom Spiel hatten", analysierte Hofstettens Trainer Martin Leukel. SC Hofstetten: Lupfer, Oehler, Neumaier, Krämer, Schilli, Schmider (78. Architrave), Obert, Buchholz, Schätzle (73. Kern), Hertlein, Allgaier. TuS Oppenau: Poveda, Treyer, Benz, Falk, Wild, Gieringer, Keller, Bruder, Huber, Vogt (77. Mischall), Müller. Tore: 0:1 Müller (23.), 1:1 Schmider (27.), 1:2 Huber (86.), 2:2 Obert (90). Gelb-rot für Manuel Buchholz (78.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Mirko Kozul, Gottenheim.