Ortenau Entwicklung wird genau beobachtet

Lahrer Zeitung
Insgesamt 45 Jugendliche zeigten in Friesenheim an der Platte ihr Können. Foto: Mühl

Turnier in Friesenheim / Trotz schwindender Teilnehmerzahlen fällt das Fazit positiv aus

In Friesenheim ist das 42. Ortenauer Tischtennisturnier ausgerichtet worden. Die Teilnehmerquote fiel mit 135 Startern (45 Jugendliche, 90 Herren) etwas höher aus als im Vorjahr (118).

(tom). Dennoch erhärtet sich der Trend, dass die Zahlen gerade bei der Jugend weiter nachlassen.

Erstmals war die Friesenheimer Veranstaltung, seit mehr als 40 Jahren schon ein fester Termin im Rahmen des südbadischen Turnierkalenders, relevant für die TTR-Punktewertung der Teilnehmer. Dennoch setzte sich der Trend der Vorjahre fort, dass gerade im Jugendbereich und den höherklassigen Herrenbereichen die Teilnehmerzahlen weiter schwinden. Das ist kein exklusiv für Friesenheim geltendes Phänomen, sondern auch in anderen Bezirken zu beobachten. Dagegen bleiben die unteren Herrenklassen weiterhin stark besetzt.

Die Zahl meldender Vereine aus der Ortenau bleibt in etwa gleich, während die Gäste mit der weitesten Anreise aus Singen und dem Großraum Stuttgart stammten. Auch aus dem Breisgau fanden einige Aktive den Weg in die Friesenheimer Sporthalle. Die Verantwortlichen beobachten die Entwicklung der Veranstaltung genau. An ihrem Standpunkt hat sich nichts geändert. "So lange sich die Zahlen im aktuellen Bereich bewegen, ist das noch in Ordnung", sagte TTC-Sportwart Günter Lauer. An Zeiten wie vor 15, 20 Jahren sei nicht mehr zu denken. Da der TTC aber durch Gönner und Spender nach wie vor starken Rückhalt genießt, sind die Ortenauer in der Lage, das Turnier weiterhin verlustfrei anbieten zu können.

Organisatorisch erlebten die Aktiven sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich zwei Turniertage, an denen die Voraussetzungen einmal mehr hervorragend ausfielen. Für das eine oder andere bekannte technische Problem in der Halle konnte der Ausrichter nichts. Diese Defizite sind an anderer Stelle festzumachen. Abgesehen davon, wurde ein zufriedenstellendes Fazit gezogen.

Die Ergebnisse:

Jugend, Jungen U 11/U 13: 1. Samuel Schürlein (Offenburg), 2. Alexej Klem (Lahr).

U 15/U 18: 1. Hannes Blase, 2. Samuel Schürlein (beide Offenburg). Mädchen,

U 11/U 13: 1. Shania Schanzlin (Weisweil), 2. Noemi Graf (Offenburg).

U 15/U 18: 1. Isabella Joggerst (Offenburg), 2. Lena Gerber (Forchheim). Doppel,

U 11/U 13: 1. Angelina Credo/Graf (Rastatt/Offenburg), 2. Lars Maier/Jonathan Häckel (Emmendingen/Ihringen).

U 15/U 18: 1. Blase/Schürlein (beide Offenburg), 2. Alexej/Artur Klem (beide Lahr).

Erwachsene, Herren A: 1. Tom Schaufler (Hohberg), 2. Kai Moosmann (Singen).

Herren B: 1. Matthias Tippelhoffer (Malsch), 2. Daniel Patzwald (Schmieheim).

Herren C: 1. Steffen Vater (Ottenau), 2. Samuel Schürlein (Offenburg).

Herren D: 1. Gabriel Seitz (Malsch), 2. Julian Vater (Ottenau).

Doppel A/B: 1. Manuel Weis/Moosmann (Weisweil/Singen), 2. Jeromy Löffler/Maurice Löffler (beide Hohberg).

Doppel C/D: 1. Roland Bergbach/Sven Pflieger (beide Kenzingen), 2. Franz Leithold/Jürgen Bengel (beide Freiburg).