Ortenau Camp in Gengenbach kommt prima an

Die Campteilnehmer und ihre illustren Übungsleiter verbrachten drei interessante und lehrreiche Tage in Gengenbach. Foto: Dold Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Olympiateilnehmerinnen Anna und Lisa Hahner, sowie der Lauftrainer und Treppenläufer Thomas Dold haben gemeinsam mit der Laufszene Events aus Dresden und dem Pforzheimer Arzt Dr. Thomas Ambacher das Laufteam Deutschland ins Leben gerufen.

 

Ziel ist es ambitionierten Nachwuchsathleten aus Deutschland optimierte Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sie ihre Laufziele schneller und gesünder erreichen können.

"In Deutschland mangelt es nicht an Talenten sondern an der Förderung und Unterstützung der talentierten Läufer", umreißt Mitinitiator Thomas Dold die Ausgangssituation im Laufsport. "Wir haben uns schon mit vielen darüber unterhalten und nun wollten und mussten wir aktiv werden", meint Dold So kam es, dass das Trio Ende September aus privaten Mitteln das Laufteam Deutschland gründete und nun das erste Camp im Schwarzwald organisiert hat. Ein wichtiger Partner bei der Umsetzung war das Top-Life in Berghaupten. "Gesundheit, Sport und Regeneration sind im Fitnessstudio, BGM und im Rehabereich unsere Kernkompetenz. Dass diese auch nationale Top Athleten nutzen wollen, freut uns besonders", erklärt der Inhaber vom Gesundheitszentrum Top-Life, Erhard Benz seine Freude über die Anfrage.

Untergebracht waren die 20 Athleten und Betreuer in Ferienwohnungen in Gengenbach. Das erste Get-together gab es Freitagabend beim Küchenstudio Jilg in Zell, die ihre Eventküche für die Läufer zur Verfügung gestellt haben. "Am großen Tisch hatten alle Platz und so konnten wir in gemütlicher Runde bei leckerem selbst gekochtem Essen einander kennen lernen", zeigt sich Anna Hahner glücklich und dankbar.

Um 6:30 Uhr gab es Frühstück, bereits um 9:30 Uhr wurden zum ersten Mal die Laufschuhe geschnürt. Dann hieß es neben Dauerläufen an der Kinzig auch mal ran an die Stufen. "Die Treppensprünge und Treppenläufe an den Stufen zur Kapelle in Gengenbach werde ich noch länger in intensiver positiver Erinnerung behalten", keuchte die 16-Jährige Johanna nach dem Programm. Auch der ehemalige Zehnkämpfer Patrick Spinner aus Oppenau hat sich mit seinem Wissen in das Camp eingebracht. "Es macht mir Spaß, wenn ich junge motivierte Athleten unterstützen und sie im Bereich Koordination und Kraft voranbringen kann", erklärt er sein Engagement.

Zusätzlich standen Workshops zu den Themen Interviewführung, Verletzungsprophylaxe, Regeneration, Mentaltraining auf dem Programm.

"Das Camp war großartig. Ich habe in den vier Tagen mehr gelernt als in den letzten vier Jahren", erklärt die 15-Jährige Läuferin aus dem Norden Nele Prüser. Der deutsche Vizemeister über 800 m aus Dresden Jan Riedel ergänzt: "Die Laufstrecken und die Bedingungen sind perfekt für Läufer. Ich bin sehr froh, dass ich hier sein durfte".