(js). Die SpVgg Schiltach kann aufatmen. Gegen den SV Mühlenbach gab es einen knappen, aber verdienten 1:0-Heimerfolg, der die "Flößerstädter" wieder in ruhigeres Fahrwasser bringt. Dagegen setzt sich die Talfahrt der geschlagenen Mühlenbacher weiter fort. Spvgg. Schiltach – SV Mühlenbach 1:0 (0:0). Aufatmen in Schiltach. Die Spvgg. besiegte in einem spannenden Spiel den SV Mühlenbach verdient durch einen Treffer von Xhastin Hysa (Strafstoß). Verdient deshalb, weil die Hausherren spielerisch Vorteile hatten, den zweiten Treffer aber nicht setzen konnten. Doch soll nicht verschwiegen werden, dass die Gäste trotz personeller Sorgen die Punkte keinesfalls kampflos in Schiltach ließen. Doch alle Mühen waren vergebens. Und damit setzt sich die Talfahrt des SVM weiter fort. Tor: 1:0 X. Hysa (52./FE). SV Hausach – SC Kappel 2:2 (2:1). Der Punktgewinn für den SVH auf eigenem Grün ist eindeutig zu wenig. Trainer "Manni" Hellmig hatte seine Mannen zwar richtig eingestellt, doch nach gutem Beginn und der Führung durch Dominic Hesse und dem nur zehn Minuten später folgenden 2:0, auch durch Hesse, hatten die Kinzigtäler ihr Pulver verschossen. Nicht so die Gäste. Die spürten nach dem Anschlusstreffer durch Wieber, dass da mehr zu holen war. Und so kam es denn auch, nach dem Seitenwechsel glich Konradt aus. Tore: 1:0 K. Rapp (7.), 2:0 D. Hesse (17.), 2:1 E. Wieber (29.), 2:2 J. Konradt (51.). – Rote Karte für H. Schwörer (43./Kappel). SV Schapbach – SV Diersburg 4:1 (1:1). In einer lange Zeit sehr zähen Partie durften sich die Wolftäler nach 90 Minuten über einen verdienten Heimsieg freuen. Die Gäste setzten mit dem 1:0 nach einer Viertelstunde jedoch das erste Ausrufezeichen. Die Antwort des SVS ließ aber nicht lange auf sich warten: Sven Schmid erzielte nur drei Minuten später den Ausgleich. Danach gab es, wie schon erwähnt, lange Zeit keine Leckerbissen zusehen. Erst David Müllers Doppelschlag ebnete den Hausherren die Tür zum verdienten 4:1-Heimerfolg. Tore: 0:1 M. Stürzel (16.), 1:1 S. Schmid (19.), 2:1 und 3:1 D. Müller (70. und 71.), 4:1 L. Schmid (88.). SV Grafenhausen – SG Gengenbach/Reichenbach 0:3 (0:1). Auch der zehnte Auftritt des SVG endete mit einer Niederlage. Doch die ersten 45 Minuten verliefen wie so oft in Grafenhausen ausgeglichen, und mit etwas Glück hätte der SV in Führung gehen können. Aber, Chance wieder nicht genutzt und mit dem Pausenpfiff nach Strafstoß in Rückstand geraten. Nach dem Wiederanspiel tat sich der Gast weiterhin schwer. Erst als Konstantin Schmitt nach einer Dreiviertelstunde auf 2:0 erhöhte, war zu spüren, dass sich Grafenhausen davon nicht mehr erholen würde. Tore: 0:1 J. Braun (45./FE), 0:2 K. Schmitt (75.), 0:3 J. Braun (79.). SC Orschweier – SG Nonnenweier/Allmannsweier 2:1 (2:0). Der SC Orschweier bleibt weiter ungeschlagen. Die Truppe von Trainer Markus Eichhorn setzte sich vor eigenem Publikum im Spitzenspiel gegen die Ried-SG knapp und am Ende auch glücklich mit 2:1 durch und winkt jetzt von ganz oben. Im ersten, relativ ausgeglichen Durchgang nutzte Jonas Benz zwei Möglichkeiten zur verdienten 2:0-Halbzeitführung. Doch als Ivelin Momchilov nach etwas weniger als einer Stunde den Anschluss schaffte, geriet der Vorsprung mächtig ins Wanken. Tore: 1:0 und 2:0 J. Benz (5. und 43.), 2:1 I. Momchilov (56.). FC Kirnbach – FV Ettenheim 2:2 (1:1). Unterm Strich geht das Remis in Ordnung. Doch das dürfte eher den Gästen ins Konzept gepasst haben, für den FCK ist das einfach zu wenig. Denn die Badke/Gutmann-Elf braucht mehr Siege, immer nur Teilerfolge sind in Anbetracht der prekären Tabellensituation einfach zu wenig. Dabei mussten die Hausherren gleich zweimal einem Rückstand hinterherlaufen, kamen auch zweimal heran, doch zum entscheidenden "Lucky Punch" reicht es wieder nicht. Und so bleibt der FCK weiter im Tabellenkeller stecken. Tore: 0:1 O. Cwik (4.), 1:1 Eigentor (37.), 1:2 T. Rothweiler (50.), 2:2 P. Gutmann (58.). – Gelbrote Karte für R. Sperissen (64./Ettenheim). FC Ankara Gengenbach – DJK Prinzbach 4:2 (2:2). Nach einer Woche Zwangspause meldete sich Ankara Gengenbach unter der Leitung von Ceyhun Sür wieder mit einem Erfolg zurück und spielte sich wieder in die Top Five. Doch die Ankara-Truppe tat sich in der ersten halben Stunde schwer, wirkte verschlafen und geriet dadurch gleich doppelt in Rückstand. Doch ein Brucker-Doppelschlag brachte den Gastgeber wieder zurück. In Halbzeit zwei wurde man dann der Favoritenrolle dann vollauf gerecht und siegte verdient mit 4:2. Tore: 0:1 E. Jung (21.), 0:2 D. Haag (26.), 1:2 und 2:2 B. Bruckner (35. und 39.), 3:2 T. Vollmer (55.), 4:2 Ö. Ilenge (69.). SV Oberweier – SV Steinach abgesetzt.