Oberschopfheim Grundschüler eifern Lügenbaron Münchhausen nach

In der Schreibwerkstatt der Grundschule Oberschopfheim war Baron Münchhausen Vorbild: Unter Anleitung von Kinderbuchautor Andreas Kirchgäßner erfahren Viertklässler an vier Nachmittagen ihre eigenen fantastischen Geschichten. Foto: Bohnert-Seidel

Oberschopfheim - Geschichten erzählen und lügen, dass sich die Balken biegen, das können die Viertklässler an der Grundschule in Oberschopfheim. Das haben sie bei der kleinen Schreibwerkstatt mit Kinderbuchautor Andreas Kirchgäßner unter Beweis gestellt.

Mit ihren frei erfundenen Geschichten nahmen sie sich den Lügenbaron Münchhausen als Beispiel: An vier Nachmittagen logen sie unter Anleitung Kirchgäßners das Blaue vom Himmel – ohne rot zu werden. Dafür gaben sich die Viertklässler auch ganz besondere Namen wie Amelie Nebelschatten oder Till Archi, Nico Player, Samuel Schmetter, Luisa Pferdestar oder Leah Fly. Kirchgäßner gab ihnen das Rüstzeug für ihre eigenen Lügengeschichten an die Hand – über die nötige Vorstellungskraft verfügten sie bereits.

So besaß Nico als Autor die Gabe, Dinos aus dem Fernseher zu holen und in kleine kuschelige Wesen zu verwandeln. Leah berichtete von einem Hamster, der fliegen kann und Amelie von einem Mord und ganz schön viel Zauberkraft, die in einem Pferd steckt.

Größer und größer wurden die Pferde und bestachen mit übersinnlichen Kräften bei Carla, Lena und Clara. Till ließ mit wundersamen Kräften als Architekt aus dem Nichts Wände entstehen. "Das passiert einfach so und ich mache es möglich", erklärte er.

Eltern bekommen ein Video mit dem Ergebnis zugeschickt

Mit verlängertem Deutschunterricht hat die Schreibwerkstatt in Oberschopfheim überhaupt nichts zu tun. Es machen nur Kinder mit, die auch wirklich Lust auf das Erfinden von Geschichten haben. "Die Schreibwerkstatt ist keine Erziehung zum Schreiben von Aufsätzen", macht Rektorin Beate Ganter gegenüber der Lahrer Zeitung deutlich.

Vielmehr lernten die Kinder aus der eigenen Kreativität heraus, Geschichten zu entwickeln. Ganz frei von Vorgaben. Außer der einen: die grenzenlose Fantasie auf einen ungestümen Streifzug zu schicken. "Nur, weil es die Mama sagt, kommt niemand", so Ganter.

Normalerweise sind die Eltern nach dem letzten Kurs zu einer Lese- und Erzählstunde eingeladen. In diesem Jahr ist das nicht möglich, dafür wurde die Stunde mit den Geschichten gefilmt und den Eltern ein entsprechender Link geschickt.

Sie konnten sich so überzeugen, dass in ihrem Kind ein ganz großer Geschichtenerzähler steckt. In Oberschopfheim ist Kinderbuchautor Andreas Kirchgäßner regelmäßig mit seiner Schreibwerkstatt zu Gast. Unterstützt wird das kreative Schreiben vom Förderverein der Grundschule sowie vom Friedrich-Bödecker-Kreis. In diesem Jahr war die Schreibwerkstatt aufgrund der Corona-Verordnungen auf die vierte Klasse im Klassenverbund beschränkt.

  • Bewertung
    0