Nonnenweier Dagmar Frenk bleibt Dorfchefin

Der neue Ortschaftsrat von Nonnenweier (von links): Carolin Markstahler, Michael Schiff, Mathias Janssen, Dagmar Frenk, Bernhard Irion, Jürgen Zimmer, Gerd Ziegler, Daniel Häs, Andreas Biegert und Klaus Heuwieser Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Nonnenweier (jle). Die Nonnenweierer waren sich einig: Dagmar Frenk soll auch weiterhin ihre Ortsvorsteherin bleiben. Sie wurde im Rahmen der jüngsten Sitzung gewählt. Außerdem wurden Urlike Schätzle und das langjährige Mitglied Reinhard Frenk verabschiedet. Vor der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrats Nonnenweier wurden die ausscheidenden Mitglieder geehrt. Für beide Ratsmitglieder hatte Ortsvorsteherin Dagmar Frenk einige Worte vorbereitet. Zunächst verabschiedete sie Ulrike Schätzle, die nach dem Ausscheiden von Fritz Fischer am 12. Juli 2017 nachrückte. "Schätzle war eine Ratskollegin, die die Dinge benannte, auch wenn sie mal unbequem sind", waren die Worte von Frenk. Sie bedauerte, dass die Bürger oft nicht das Engagement sehen, das im Hintergrund laufe.

Seit 39 Jahren gehörte Reinhard Frenk zum Ortschaftsrat Nonnenweier – er hatte sich dafür entschieden, nicht wieder zu kandidieren. Er trat in die Spuren seines Vaters, der zuvor im Ortschaftsrat tätig war. "39 Jahre bedeuten an Themen zu bleiben – teilweise sind die Themen heute noch ähnlich wie damals", sagte die Ortsvorsteherin. Dennoch hatte Reinhard Frenk immer ein offenes Ohr und Ratschläge für den Bürger und war immer präsent im Ort. Einige Jahre war er auch Stellverteter des Ortsvorstehers – in den Jahren von 1984 bis 1989 und dann wieder von 1994 bis 2009. "39 Jahre voller Höhen und Tiefen und Reinhard Frenk war immer mit vollem Engagement dabei", so die Worte der Ortsvorsteherin. Ihm habe die Aufgabe immer Spaß gemacht und er habe es gerne gemacht – für ihn sei jedoch nun der Moment gekommen, aufzuhören. Er sicherte jedoch zu, weiter zu verfolgen, was in Ortschafts- und Gemeinderat laufe.

Nach dem Ausscheiden wurden die neuen Ratskollegen verpflichtet. Neu am Ratstisch nahmen Michael Schiff und Klaus Heuwieser Platz. Als Ortsvorsteherin wurde Dagmar Frenk vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig wurden die bisherigen Stellvertreter wieder zur Wahl gestellt und bestätigt: Bernhard Irion und Gerd Ziegler.

Im Rahmen der Sitzung wurden abschließend langjährige Ratsmitglieder geehrt. Daniel Häß und Gerd Ziegler erhielten die Urkunde des Gemeindetags für zehnjährige Ortschaftsratstätigkeit, Jürgen Zimmer für 20 Jahre.

  • Bewertung
    1