Neuried Romantiker reisen nach Straßburg

Teilnehmer aus Neuried besuchen über ein Angebot im Rahmen der Riedwoche die romantische Straßburger Altstadt. Foto: privat Foto: Lahrer Zeitung

Zu denjenigen Angeboten im Rahmen der Riedwoche mit sehr großem Inter­esse gehört die Veranstaltung "So romantisch ist Straßburg am Abend". Innerhalb von drei Tagen nach Erscheinen der Angebotsbroschüre waren alle Teilnehmerplätze vergriffen.

 

Neuried. Selbst die Karten für einen zweiten, nachgeschobenen Termin mit nochmals 26 Teilnehmern waren nach weiteren drei Tagen vergriffen. Mehr als 100 Personen sind an diesen Abendveranstaltungen interessiert gewesen sind, und rund die Hälfte von ihnen musste auf das nächste Jahr vertröstet werden.

Da diese Veranstaltung ein Angebot der Touristen-Information in Kehl war und Kurt Heitz vom Arbeitskreis Tourismus Neuried im letzten Jahr begeistert daran teilgenommen hatte, vermittelte er das Angebot an interessierte Menschen aus seiner Umgebung: Und so waren zu 90 Prozent Teilnehmer aus den Großgemeinden Neuried, Meißenheim und Schwanau dabei. Ein Ehepaar aus der Nähe von Frankfurt und mit Urlaubsquartier in Kappel hatte seinen Urlaub sogar eigens auf das Riedwoche-Ferienprogramm abgestimmt.

Mit Reiner Moschberger von der Touristen-Information in Kehl als zugewiesenem Gästeführer hatte man einen Glücksgriff getan. Er bewies ein hervorragend fachliches Wissen und verstand es, die Teilnehmer nicht nur zu begeistern, sondern auf eine lockere Art, manchmal witzig, manchmal ironisch, auch "mitreisen" zu lassen Auch der ausgewählte Streckenverlauf der Führung war bestens gewählt.

Der Feierabendausflug führte die Teilnehmer zu Plätzen und versteckten Winkeln, die im Getümmel des Tages oft übersehen werden. Besonders die vielen faszinierenden Gebäude aus der wilhelminischen Zeit und deren Geschichte riefen Begeisterung hervor. Nach einer Schlemmerpause im "Le Gruber" bewunderte man im abendlichen Glanz zum Abschluss noch die Ton- und Lichtshow am Münster.

Spektakuläre Show an drei Plätzen der Altstadt

Im Gegensatz zu vorherigen Jahren, in denen dieses Spektakel jeweils nur am Münsterplatz stattfand, hatte die Werbegemeinschaft, die die Show finanziert, in diesem Jahr ein neues Konzept. So wurden die Licht- und Tonvorführungen jetzt gleichzeitig an drei markanten Plätzen der Altstadt auf Leinwände projiziert, um die übergroße Ansammlung von Personen auf dem Münsterplatz zu entzerren und über die gesamte Altstadt zu verteilen. Für die Teilnehmer war die kostenlose Show in jedem Fall ein besonderes Erlebnis.

Ein Besuch im wohl schönsten Innenhof der Stadt, dem "Rabenhof" mit seiner wechselvollen Geschichte, rundete den romantischen Ausflug ab, bevor die Teilnehmer gegen 23.30 Uhr erschöpft und zufrieden mit der Tram zurück nach Kehl fuhren.

Straßburg verbindet mit seiner Kultur und Architektur deutsche und französische Einflüsse. Beim Aufstieg auf den 142 Meter hohen Turm des gotischen Liebfrauenmünsters bieten sich weite Blicke über die Altstadt bis hin zum Rhein. Das charmanteste Stadtviertel, das Straßburg seinen Touristen zu bieten hat, ist "La Petite France" mit seinen spätmittelalterlichen Häusern.

  • Bewertung
    1