Neue Ausstellung Museum in Oberweier öffnet nach zwei Jahren Pause

Christine Bohnert-Seidel
Sibylle Krastel-Dibbern (rechts) im Gespräch mit Gert Kremhüller und Walpurga Herrmann-Kremhüller Foto: Bohnert-Seidel

Malerei und Skulpturen von Sibylle Krastel-Dibbern und Ulrich Dibbern setzen im Heimatmuseum in Oberweier farbige Akzente. Mit einer Kunstausstellung öffnet das Museum nach zwei Jahren wieder, jeweils am ersten Sonntag im Monat.

Oberweier - Der Förderkreis Oberweirer Heimatgeschichte hat die neue Ausstellung gemeinsam mit dem Künstlerehepaar für das Museum der Großgemeinde organisiert. "Ich bin ganz schön nervös nach so langer Zeit der Schließung wieder das Museum zu öffnen", bekennt Simone Buttenmüller vom Vorstand des Förderkreises. Rundum blickte sie in strahlende Gesichter. Dankbar ist sie für das Engagement des Künstlerehepaares, das – ohne zu zögern – gleich zugesagt habe, mit seinen Bildern und Objekten wieder Leben ins Museum zu bringen.

Gemeinde nimmt Geld in die Hand

"In der Zeit der Pandemie braucht es noch mehr Farbe im Leben", stellt Buttenmüller fest. Umso wichtiger sei die Öffnung des Museum mit einer Ausstellung. Dank gelte der Gemeinde Friesenheim als Eigentümerin des Museums, die immer wieder Geld in die Hand nehme, um die Bevölkerung an Ausstellungen und den Exponaten im Museum teilhaben zu lassen. Sonderausstellungen genießen im Heimatmuseum einen hohen Stellenwert. Sibylle Krastel-Dibbern dankte dem Förderkreis für die Gastfreundschaft und die Begleitung zur Ausstellung.

Jahre zuvor hatte Reinhard Krauß vom Förderkreis Oberweirer Heimatgeschichte die Idee zur Sonderausstellung an die beiden Künstler in Heiligenzell herangetragen. Seit zwölf Jahren leben und arbeiten Sibylle Krastel-Dibbern und Ulrich Dibbern in Heiligenzell. Neun Jahre haben die beiden, gemeinsam mit anderen Künstlern aus der Region ihre "Kunst im Schlössle" gezeigt. Überregional habe diese Form der Kunstausstellung Anerkennung gefunden.

"Die vergangenen beiden Jahre waren wir – wie viele Künstler – durch die Pandemie ganz schön gebeutelt. Wirtschaftlich und künstlerisch hat die Pandemie uns den Boden entzogen", bekennt Krastel-Dibbern. Das gelte auch für ihre Reihe, die Kunst im Schlössle, die sie auch nach der Pandemie nicht wiederbeleben wird.

2021 startete Krastel-Dibbern mit einer neuen Bilderserie, die teilweise auch im Museum gezeigt wird. Im Museum sind jetzt die Besucher eingeladen, ein Stück Farbexplosion verbunden mit den ehrwürdigen und geschichtsträchtigen Ausstellungsstücke aus historischen Zeiten zu betrachten.

Bürgermeister Erik Weide stellte fest: "Die Farben passen wunderbar ins Museum." Für Ortsvorsteher Andreas Bix ist das Ehepaar Dibbern kein Unbekannter. Jedes Jahr wird der von Ulrich Dibbern gestaltete Nikolaus pünktlich zur Adventszeit am Ortseingang aufgestellt. Kunst gehöre zum Leben, die Farbe tue gut. Bix dankte allen, die sich für das Museum der Gemeinde Friesenheim einsetzen.

Öffnungszeiten

Das Museum in Oberweier, gegenüber der Pfarrkirche St. Michael ist immer am ersten Sonntag im Monat geöffnet. Die nächste Öffnung ist am 5. Juni von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  • Bewertung
    0