Meißenheim Warum schwimmt ein Becher?

Die Kürzeller Kindergartenkinder und ihre Erzieherinnen freuen sich über die Auszeichnung "Haus der kleinen Forscher" Susanne Stuckmann (Mitte, rote Jacke) von der IHK Südlicher Oberrhein hat sie überreicht. Foto: Bühler Foto: Lahrer Zeitung

Der Kindergarten Kunterbunt in Kürzell ist zum zweiten Mal für seine pädagogische Arbeit ausgezeichnet worden. Susanne Struckmann zertifizierte die Einrichtung mit der Auszeichnung "Haus der kleinen Forscher".

 

Kürzell. Erzieherinnen, Kinder und Eltern freuten sich über die Verleihung. Der Kindergarten hatte bereits vor zwei Jahren die Auszeichnung erhalten. "Wir haben erneut den sogenannten ›TÜV‹, als Haus der kleinen Forscher bekommen," freute sich Kindergartenleiterin Vanessa Polzin.

Beworben hatte sich die Kindertagesstätte mit dem Projekt "Mein Körper und Ich". Dabei waren insbesondere die fünf Schulanfänger, die im Sommer an die Grundschule nach Meißenheim wechseln werden, beteiligt. Wie Erzieherin Claudia Göppert erläuterte, wurde zu diesem Thema vor etwa zwei Monaten Robert Ibig vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Lahr eingeladen. Dabei sei es darum gegangen, den Kindern die Angst vor Verletzungen und einem Rettungswagen zu nehmen.

Außerdem lernten die Kinder Verbände anzulegen und den eigenen Körper kennen. Polzin berichtete von verschiedenen Projekteinheiten. So habe man etwa den Fingerabdruck unter die Lupe genommen. Darüber hinaus erforschten die Erzieherinnen mit ihren Kindern, was schwimmen und was nicht schwimmen kann. Auf die Frage "Was kann schwimmen?" antwortete die vierjährige Lotte: "Ein Fisch. Ich kann schon schwimmen, allerdings brauche ich dafür noch einen Schwimmreifen."

Im Rahmen der Zertifizierungs-Feier zeigten die Kinder auch ein Experiment, bei dem es darum ging zu zeigen, dass ein Spielzeugauto im Gegensatz zu einem Becher nicht schwimmen kann. Bereits im Mai 2016 wurde der evangelische Kindergarten Kunterbunt zertifiziert. Nun überreichte am Montagmittag Susanne Stuckmann von der IHK Südlicher Oberrhein erneut die Auszeichnung.

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich nach eigenen Angaben für frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Der pädagogische Ansatz der Stiftung setzt an den Ressourcen der Kinder an und betont das gemeinsame forschende Lernen im dialogischen Austausch. Deutschlandweit sind rund 4600 Kitas als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

  • Bewertung
    1