Meißenheim Gemeinderat: Sieben von 15 Räten sind neu dabei

Bürgermeister Alexander Schröder (von links) und der neue Meißenheimer Gemeinderat: Jasmin Lehmann, Hugo Wingert, Bodo Lange, Paul Santo, Sven Kirner, Ulrike Tress-Ritter, Andreas Gauch, Gerald Sensenbrenner, Markus Probst, Sabine Fischer, Johannes Zürcher, Christian Maurer, Friedrich Schneider, Heinz Schlecht und Birgit Gertheiss Foto: Stefan Zimmermann

Meißenheim - Der neue Meißenheimer Gemeinderat hat sich in seiner ersten Sitzung verpflichtet. Hugo Wingert ist zum Ortsvorsteher von Kürzell gewählt worden, Sabine Fischer zur stellverrtretenden Bürgermeisterin.

Es war die letzte Sitzung vor der Sommerpause, aber die erste des neuen Gemeinderats von Meißenheim: Am Montag ist das neue Gremium verpflichtet worden. Sie gelobten, im Sinne der Gemeinde all ihre Kraft für Meißenheim und Kürzell einzubringen. Den neuen Rat bilden Hugo Wingert, Friedrich Schneider, Bodo Lange, Markus Probst, Johannes Zürcher, Sven Kirner und Gerald Sensenbrenner (alle Freie Liste), Sabine Fischer, Heinz Schlecht, Ulrike Tress-Ritter, Andreas Gauch (alle FW), Paul Santo, Christian Mauerer, Jasmin Lehmann (alle Pro M+K) sowie Birgit Gertheiss (GUL). Neu mit dabei sind Lange, Gauch Lehmann, Kirner, Santo, Sensenbrenner und Zürcher.

Ulrike Tress-Ritter und Jeanette Biegert wurden geehrt

Das Amt des ersten stellvertretenden Bürgermeisters ging nach der Wahl an Sabine Fischer. Friedrich Schneider wurde zum zweiten Stellvertreter von Bürgermeister Alexander Schröder gewählt.

Auch die Wahl des Ortsvorstehers von Kürzell stand auf der Tagesordnung: Der neue Gemeinderat entschied sich einstimmig für Hugo Wingert. Sein Stellvertreter wird wieder Christian Mauerer sein. Beide wurden bereits in der jüngsten Ortschaftsratssitzung von den neuen Mitgliedern des Kürzeller Ortschaftrats gewählt und dem Gemeinderat empfohlen.

Dass im Rat nun zahlreiche neue Gesichter sitzen, heißt auch, dass sich der Bürgermeister von zahlreichen Ratsmitgliedern, die nicht mehr angetreten sind oder nicht mehr gewählt wurden, verabschieden musste: Darunter waren Klaus Fuhrmann (fünf Jahre), Hildegard Kern (sechs Jahre), Otto Meier (zehn Jahre), Stefan Zimmermann (13 Jahre), Sven Santo (17 Jahre) sowie Hans Spengler, der sich nach 40 Jahren aus der Kommunalpolitik zurückzieht.

Birgit Gertheiss ist bei den Kommunalwahlen in den Gemeinderat, nicht aber wie in der zurückliegenden Legislaturperiode in den Bezirksbeirat gewählt worden. Aufgrund dessen wurde von Jasmin Lehmann vorgeschlagen, Gertheiss als sachkundige Bürgerin an den Sitzungen teilnehmen zu lassen. Dieser Vorschlag wurde vom neuen Gemeinderat einstimmig gebilligt. Ebenso aus dem Bezirksbeirat ausgeschieden und verabschiedet worden sind Jeanette Biegert (zehn Jahre), Kai Leonhardt (fünf Jahre) und Sebastien Tricard (fünf Jahre).

Bevor zu einem kleinen Umtrunk eingeladen wurde, ehrte Meißenheims Rathauschef sowohl Jeanette Biegert für ihre zehnjährige Tätigkeit im Bezirksrat als auch Ulrike Tress-Ritter, die ebenfalls zehn Jahre in der Kommunalpolitik ehrenamtlich tätig war.

  • Bewertung
    0