Meißenheim Drei Chöre im Wechsel

Im Wechsel sangen die Chöre ihre einstudierten Lieder. Während dem Konzert in der Barockkirche in Meißenheim wurde zudem eine neue Technik zur Verbesserung der Akustik getestet. Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Meißenheim (jle). Ganz im Zeichen des Täufers stand der Abend zur Johannismusik in der evangelischen Barockkirche in Meißenheim. Kirchenchor, Gospelchor, Posaunenchor und Kantor Frank Spengler gestalteten den Abend gemeinsam mit Pfarrer Heinz Adler. Traugott Fünfgelds "Marsch" gespielt vom Posaunenchor unter Günter Wäldin ertönte zur Eröffnung des abendlichen Gottesdiensts. Pfarrer Heinz Adler konnte einmal mehr zahlreiche Besucher begrüßen.

 

Es folgte ein Wechsel aus Posaunenchor, Kirchenchor, Gemeinde und Gospelchor. Der Kirchenchor um Leiterin Susanne Moßmann stimmte etwa Felix Mendelssohn-Barholdys "Herr, unser Herrscher" an, ehe gemeinsam gebetet wurde.

Fast schon modern klangen die Stücke, die der Gospelchor "Gospel Generation" mit Gesine Fünfgeld an der Spitze zum Besten gab. So sangen die Chöre von der Zuversicht, der Liebe Gottes und dem Glauben. Mit dem gemeinsamen Lied "Gib uns Frieden" und dem Ausgang durch die Bläser "Joyful Moment" ließen die Musiker den Abend ausklingen.

Im Anschluss lud Pfarrer Heinz Adler zu einem Umtrunk in den Pfarrgarten ein. Hier gab es die Gelegenheit zum regen Austausch. Lob gab es nicht nur im Anschluss an die Johannismusik in Form von Worten, sondern auch in Form von Applaus zum Ende des Gottesdiensts.

Dass die Meißenheimer Kirche mit einer besonderen Akustik begeistert, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Dennoch habe es bei der Nutzung der Technik immer wieder zu einem "Halleffekt" geführt. Probeweise wurde eine neue Technik für das Konzert verwendet. Und am Ende des Abends stelle so mancher Zuhörer fest, dass die getesteten Mikrofone und Lautsprecher zu einer besseren Tonqualität führten.

  • Bewertung
    0