Meißenheim Alles andere als alltäglich

Timo Häß vom Spitzenreiter aus Meißenheim will auch heute Abend im Spiel gegen die Reserve seines Ex-Vereins Hofweier wieder jubeln. Foto: Wendling Foto: Lahrer Zeitung

"Bei dem Spiel wollte ich unbedingt dabei sein", erzählt HTV Trainer Frank Ehrhardt, der am Wochenende auf Mallorca weilt. Daher bat man Hofweier um Verlegung, sodass die Partie schon am heutigen Abend steigt.

Landesliga Nord, Herren: HTV Meißenheim - HGW Hofweier II (Donnerstag, 20.30 Uhr). Es ist kein alltägliches Spiel für Meißenheims Trainer Ehrhardt, der heute Abend gegen seinen Heimatverein spielt. Im Anschluss geht es für ihn zum Marathon nach Mallorca – dieses Jahr allerdings nur als Zuschauer. "Ich habe schon den ein oder anderen aus der Mannschaft mal trainiert", verrät er mit Blick auf den Gegner. Doch bei aller Verbundenheit: Für Nostalgie wird in den 60 Minuten kein Platz sein. Nach vier Spielen steht Ehrhardts HTV ohne Verlustpunkt auf dem Platz an der Sonne – nach dem Patzer von Ottenheim zuletzt als einziges Team mit voller Punkteausbeute.

Diese Bilanz soll dann natürlich auch im Derby makellos bleiben. "Aber es wird nicht einfach werden", warnt Ehrhardt seine Sieben. "Sie haben eine gute, junge Truppe", sagt er weiter. Die Zielvorgabe ist dennoch klar: "Wir wollen gewinnen." Personell sieht es auf dem HTV-Meldebogen gut aus. Luca Lederle weilt noch im Urlaub, Dennis Ammel ist noch nicht wieder komplett fit. Beim nächsten Spiel ist er laut Ehrhardt aber vielleicht schon wieder mit dabei.

Schwieriger gestaltet sich die personelle Situation beim Derbygegner. Das größte Problem hat Trainer Tobias Ruf momentan auf der Torhüterposition. "Yannick Rottler ist im Urlaub, Marcel Hilger weiter verletzt und der A- Jugendliche Mark Herbert ist ebenfalls angeschlagen", berichtet er. Einen bereits erprobten Ersatzplan hat er schon in der Tasche: "Wahrscheinlich werde ich mich selbst zwischen die Pfosten stellen." Zudem wird Jonas Eichhorn mit mutmaßlichem Meniskusschaden – genaue Diagnose steht noch aus – für den Rest des Jahres ausfallen.

Nicht nur aufgrund der angespannten Personalsituation beim HGW gehen die Gastgeber daher als Favorit in die Partie. "8:0-Punkte und das 31:18 vom Wochenende gegen Großweier sprechen eine deutliche Sprache", bestätigt Ruf und hofft auf die Außenseiterchance: "Herschenken möchte ich das Spiel definitiv nicht."

  • Bewertung
    0