Mahlberg Kosten liegen unter der Prognose

Die Hansjakob-Förderschule in Orschweier wird saniert. Der Mahlberger Gemeinderat hat nun einige weitere Gewerke vergeben. Foto: Kauffmann Foto: Lahrer Zeitung

Mahlberg (ir). In einer zweiten Vergaberunde hat der Gemeinderat in Mahlberg bei seiner jüngsten Sitzung Arbeiten zur Sanierung und Modernisierung der Hansjakob-Förderschule in Orschweier vergeben. Bis dato belaufen sich die Gesamtkosten aller Arbeiten auf 906 000 Euro und damit rund 20 000 Euro unter der Prognose. Wie hoch genau die Kosten ausfallen werden, wird sich im Zuge einer weiteren Vergaberunde zeigen.

Nun erhielt die Firma Gala-Bau aus Bahlingen den Zuschlag für die landschaftsgärtnerischen Arbeiten zum günstigsten Angebot von gut 15 000 Euro. Der Zuschlag für die Gerüstbauarbeiten ging an das Gipsergeschäft Feser aus Denzlingen als günstigster Bieterin zum Preis von 32 000 Euro.

Arbeiten sollen Mitte Oktober starten

Das beste Angebot in Sachen Fensterbauarbeiten gab die Firma Hewe aus Ettenheim (rund 162 000 Euro), bei den Verglasungsarbeiten (knapp 44 500 Euro) sowie die Firma Popaj Verputz und Stuckateur aus Offenburg für Außenputzarbeiten (99 500 Euro) ab.

Der Zeitplan sieht laut Architekt Achim Schlager wie folgt aus: Beginn der landschaftsgärtnerischen Arbeiten ist Mitte Oktober, das Gerüst wird eine Woche später aufgebaut. Wiederum eine Woche später folgt der Beginn von Fenster- und Verglasungsarbeiten und noch eine Woche darauf kommen die Außenputzarbeiten.

Eine weitere Vergaberunde ist in der Sitzung am 14. Oktober vorgesehen. Dabei wird es um Gewerke wie die Erneuerung des Heizkessels, Sanitär-, Fliesen- und Bodenlegerarbeiten gehen.

  • Bewertung
    0