Jens Thiele versicherte bei der Führung durch den Pellet-Betrieb, dass aus den Kaminen des Heizwerks und dem Bandtrockner dank teils neu eingebauter Filter nur noch reiner Wasserdampf entweiche. Die Bürgerinitiative Gewerbepark Ettenheim/Mahlberg hegt da bekanntlich ihre Zweifel. Ihr zufolge würde weiterhin gesundheitsgefährdender Feinstaub in die Umgebung emittiert, wie viel aktuell sei unklar. Unter anderem deshalb läuft zwischen den DYN A5-Zweckverbandspartnern Ettenheim und Mahlberg bekanntlich ein interner Streit über einen bislang fehlenden Bebauungsplan.