Mahlberg Auch in Corona-Zeiten soll Langeweile keine Chance haben

Stellten gemeinsam des Mahlberger Ferienprogramm vor: Bürgermeister Dietmar Benz und Verwaltungsmitarbeiterin Antje Jörger.Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Mahlberg. Mahlberger Kinder können sich freuen: Das städtische Ferienprogramm wird es auch in diesem Sommer geben, jedenfalls solange und soweit es die Corona-Verfügungen zulassen. Ab dem 30. Juli, also pünktlich zum Start der Schulferien, beginnt das 24. Ferienprogramm, das in Mahlberg 1994 Premiere feierte.

Die Teilnehmerzahlen für die einzelnen Veranstaltungen mussten coronabedingt reduziert werden – vor allem, wenn diese in geschlossenen Räumen stattfinden. Andere Gemeinden, berichtete Bürgermeister Dietmar Benz beim Pressegespräch, hätten ihre Ferienprogramme teils empfindlich gekürzt oder sogar ganz abgesagt. "Wir haben so getan, als wenn wir es komplett durchziehen können." Wissend, dass mögliche weitere Corona-Verordnungen zu kurzfristigen Absagen zwingen könnten.

Dennoch ist ein gewohnt pralles Terminheft mit 49 Angeboten entstanden. Diese hat die seit 20 Jahren dafür zuständige Rathausmitarbeiterin Antje Jörger in den vergangenen Monaten zumeist per Telefon angeregt und gesammelt. Getragen werden die Mahlberger Ferienattraktionen traditionell von Vereinen, Einrichtungen und Privatpersonen. Unter den absoluten Rennern finden sich abermals Reiterhof-Besuch, Schokowerkstatt und Wasserspaß im Freien, aber auch Mal- und Bastelkurse oder Schnitzeljagd mit Hunden. Für sportlich Interessierte gibt es Schnuppertauchen, Bogenschießen, Boule-Spiel und Radtouren sowie Fußballgolf, Trampolinspringen oder Akrobatik. Neu dabei sind der gemeinsame Bau einer Trockenmauer für Amphibien, eine Judo-Schnupperstunde oder eine Fahrrad-Werkstatt. Das Programmheft ist ab sofort im Internet einzusehen und liegt im Bürgerbüro und einigen Geschäften aus. In den Schulen wurde es verteilt.

Nach Anmeldeschluss wird gelost

Darin enthalten ist freilich der Hinweis, dass je nach aktueller Corona-Situation Veranstaltungen trotz strenger Hygiene- und Infektionsschutzauflagen abgesagt werden könnten. Überdies gilt, dass Kinder, die sich nicht an entsprechende Anweisungen des jeweiligen Betreuungspersonals halten, bei schwerwiegenden Störungen von ihren Eltern eventuell vorzeitig abgeholt werden müssen.

Noch bis zum 6. Juli können Anmeldungen für Veranstaltungen des Mahlberger Ferienprogramms im Internet abgegeben werden. Persönlich ist eine Anmeldung zu den üblichen Öffnungszeiten im Bürgerbüro möglich, nicht jedoch telefonisch. Um eine faire Verteilung zu gewährleisten, werden die Plätze nach Anmeldeschluss per Losentscheid vergeben und dann eventuell bestätigt. Danach gibt es noch eine Warteliste, bei der ebenfalls das Los entscheidet. Fragen zum Anmeldeverfahren beantwortet Antje Jörger unter Telefon 07825/­84 38 12.

Weitere Informationen: www.unser-ferienprogramm.de/mahlberg/index.php