Kippenheim SUV schleudert Fahrerin auf Gehweg

Der Unfallort bei der Alten Schule an der B3 in Kippenheim: Weil die Fahrerin vergaß, die Handbremse zu ziehen, machte sich ihr SUV an der steilen Stelle selbstständig. Glücklicherweise stoppte ein Baum die Fahrt. Foto: Künstle

Kippenheim - Beim Versuch, ihren wegrollenden Wagen aufzuhalten, ist eine Frau am Mittwochabend in Kippenheim schwer verletzt worden.

Das Ganze hätte noch tragischer enden können: Ein Baum rettete der Autofahrerin möglicherweise das Leben. Zugetragen hat sich der folgenschwere Unfall gegen 19.45 Uhr an der Auffahrt zur Alten Schule an der B 3. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag gegenüber der Lahrer Zeitung erklärte, wollten drei Personen mit dem auf dem Schulhof geparkten SUV wegfahren – die Fahrerin und ein befreundetes Ehepaar. Während die Frau auf dem Beifahrersitz Platz nahm, wollte der Mann hinten links einsteigen. Weil die Fahrerin in dem Moment aber bereits losgefahren war, kam er zu Fall. Verletzungen trug er laut dem Polizeisprechen dabei nicht davon. Erst in der Folge wurde es verhängnisvoll.

14 Prozent Gefälle an der Stelle

Als die beiden Frauen erschrocken ausstiegen, um nach dem Mann zu sehen, machte sich das Auto selbstständig – die Fahrerin hatte die Handbremse nicht angezogen. Die ermittelnden Beamten stellten im Nachhinein fest, dass die Auffahrt an dieser Stelle ein Gefälle von 14 Prozent hat.

Während sich die beiden Mitfahrer vom Auto entfernten, versuchte die Besitzerin ihren SUV zu stoppen. Eine fatale Idee. Denn sie wurde mitgeschleift und auf den rund zwei Meter tiefer liegenden Bürgersteig an der Straße geschleudert. Sie zog sich schwere Verletzungen zu, die später im Lahrer Klinikum behandelt werden mussten.

Es war wohl Glück im Unglück: Dem Einsatzprotokoll zufolge rammte der Wagen auf seinem Weg nach unten mehrere Geländerteile und verbog ein Verkehrsschild, bevor er schließlich in einem Hochbeet landete, wo er von einem Baum aufgehalten wurde. Sonst wäre er möglicherweise auf die am Boden liegende Frau gestürzt.

Am Auto entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Schaden von rund 10. 000 Euro, es musste von einer Fachfirma geborgen und abgeschleppt werden. Den Schaden an Geländer und Schild beziffert die Polizei mit 5.000 Euro. Neben den Beamten, die den Unfall aufnahmen, waren mehr als 30 Feuerwehrleute aus Kippenheim und Mahlberg im Einsatz, die die Unfallstelle sicherten. Auf der B 3 kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

  • Bewertung
    3