Kappel-Grafenhausen Sportplatz wird zur Tanzfläche

Samstagnacht, Sportplatz Grafenhausen: Hunderte Tanzwütige schwingen die Hüften, wirbeln Hände und Beine durch die Luft. Klarer Fall: Es war mal wieder Cleopha-Zeit.

 

Grafenhausen. Es hat wieder alles gepasst, um ein paar tolle Stunden bei der rollenden Kultdisco zu erleben. Temperaturen um die 20 Grad, der angekündigte Regen blieb aus, beste Musik aus der Konserve und ein Mann mit Hut, der es versteht, die Tanzfläche zu füllen: Das ist die Cleopha mit Walter Holtfoth, wie sie die Menschen in der Region seit Jahrzehnten lieben. Als Tanzfläche diente der Sportplatz des SV Grafenhauen, der mit Hunderten feierlustigen Menschen gefüllt war.

Der bunte Mix aus Rock-Klassikern der vergangenen Jahrzehnte ist das Geheimnis des Cleopha-Erfolgs von DJ Holtfoth, dessen Freude an der Musik, sich am Mischpult immer aufs Publikum überträgt. Er lässt es seit mehr als 30 Jahren bei der Cleopha krachen. Nicht nur für diejenigen, die mit der großartigen Musik der 70er- und 80er-Jahren aufgewachsen sind, ist die Cleopha ein absolutes Muss. So sieht man immer auch Jugendliche im Publikum, die zu den Klassikern von Led Zeppelin, Supertramp, Deep Purple, Toto, Birth Control, Crosby Stills Nash and Young und natürlich zum Cleopha-Evergreen, dem Lied "Am Fenster" der DDR-Band City, tanzen.

Viele Fans der ersten Stunde rockten am Samstag zur Musik der vergangenen vier Jahrzehnte bis weit in die Nacht hinein. Obligatorisch lassen die Cleopha-Fans vor der Bühne einen Kreis entstehen, in dem sie tanzen. Hat sich erst einmal eine kleine Gruppe gefunden, die mit dem Tanzen beginnt, dann wächst der Kreis immer schnell an. "So groß war er noch nie", freute sich Holtfoth über die wilden Tänzer. Überhaupt war die Stimmung überwältigend und hat laut Holtfoth die Jubiläumsveranstaltung vom vergangenen Jahr "emotional noch einmal getoppt".

Einige Besuche campen auf dem SVG-Gelände

Wie schon in den vergangenen Jahren war auch in diesem Jahr wieder eine kleine Zeltstadt eingerichtet worden. Bereits am Freitag gab es für Besucher aus nah und fern die Möglichkeit, gegen einen geringen Obolus auf dem Gelände des Grafenhausener Sportvereins zu campen. Der Freundeskreis des SV Grafenhausen war auch für das leibliche Wohl der Besucher in gewohnter Manier am Start.

Mit dabei bei der Cleopha war in diesem Jahr auch wieder Singer-Songwriter Brendan Keeley aus Tullamore in Irland, der auf der großen Cleopha-Bühne einen überzeugenden musikalischen Auftakt machte. Keeley und Walter Holtfoth verbindet seit Jahren eine enge Freundschaft, sodass der Ire es sich nicht nehmen lässt, seinem Manager an diesem Abend die Eröffnung mit seinem Live Programm zu rocken, um ihm anschließend bei dessen Leidenschaft, dem Auflegen, über die Schulter zu sehen.

  • Bewertung
    0