Kappel-Grafenhausen "Gemeinschaftsschule als wichtiger Baustein"

Tauschten sich zum Thema Bildung aus (von links): Bürgermeister Jochen Paleit, Schulrektor Christian Moser, Interimsschulleiterin Katja Wössner, Abgeordnete Sandra Boser und Schulsozialarbeiterin Jaqueline Schmitt. Foto: Büro Boser Foto: Lahrer Zeitung

Kappel-Grafenhausen (red/jg). Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser hat sich jüngst mit Kappel-Grafenhausens Bürgermeister Jochen Paleit ausgetauscht.

Zu Beginn des Besuchs informierte Boser zunächst zum Bienen-Volksbegehren: "Mit dem vorgelegten Eckpunktepapier reagiert die Landesregierung auf das von der Initiative ›Pro Biene‹ angestoßene Volksbegehren ›Rettet die Bienen‹. Damit ist ein breiter Konsens angestrebt und wir Grünen hoffen, dass unser Vorschlag eine breite Unterstützung findet", sagte sie. Bürgermeister Paleit zeigte sich dazu positiv: "Ich finde es gut, dass die Landesregierung gemeinsam mit den Initiatoren des Volksbegehrens eine Lösung findet."

Auch zum Projekt Wilde Weiden informierte sich Boser: Die Gemeinde Kappel-Grafenhausen ist der Ideen-Geber, der Motor und der Eigentümer der Weideflächen des Naturschutz-Projekts im Taubergießen. Ziel ist es, geschützte Pflanzen und Tiere zu erhalten und ihre Anzahl und ihre Vielfalt zu erhöhen.

Im Anschluss an das Gespräch erwarteten die Interimsschulleiterin Katja Wössner und die Schulsozialarbeiterin Jaqueline Schmitt die Landtagsabgeordnete und den Bürgermeister in der Aula der Ferdinand-Ruska-Schule. Bei einem Rundgang durch die Grund- und Gemeinschaftsschule besichtigten sie erst die neu ausgebaute Schulküche, den PC-Raum, den Ruheraum, das Spielzimmer mit Tischkicker und Akustikdecke und die Inklusionstoilette.

Kinder sollen sich im "Lebensraum Schule" wohlfühlen

"Ich bin sehr froh, dass die Schulträger in der Region viel Geld in die Schulsanierung stecken. Schule ist nicht nur Lernraum, sondern auch Lebensraum, in dem sich Schüler wohl fühlen sollen", sagte Boser.

Bei der Besichtigung des Außengeländes zeigte Paleit der Abgeordneten den Bauplatz für das neue Schulgebäude: "Es wird einen großen Neubau für die Mensa, das Lehrerzimmer und Fachräume geben. Wir spüren, dass wir in Zukunft mehr Kinder in den Kindergärten und Schulen haben werden und dafür braucht es das entsprechende Raumangebot."

Im anschließenden Gespräch tauschte sich die Schulleitung mit Boser und Paleit zum Thema Ganztagsschule aus. Rektor Christian Moser bekräftigte: "Die Schülerzahlen der Gemeinschaftsschule sprechen ihre eigene Sprache, denn das Angebot wird bei uns sehr gut angenommen. Das freut mich, weil es lernpädagogisch keinen Sinn macht, Kinder zu sortieren." Boser pflichtete ihm bei: "Die Gemeinschaftsschule ist ein wichtiger Baustein im Schulsystem, das geht auch wieder aus dem neuen Bildungsbericht hervor."

  • Bewertung
    0