Grafenhausen Der letzte Schliff fürs Frühjahrskonzert

Insgesamt rund zwölf Stunden probten die Grafenhausener Musiker in Nordrach für den großen Auftritt. Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

Grafenhausen (ey). Ein Trainingslager der besonderen Art haben die Mitglieder der Grafenhausener Musikkapelle absolviert. Die Vorbereitung auf ein in der Vereinsgeschichte bislang einzigartiges Konzert fand in der St. Benedikt-Hütte in Nordrach statt.

Etwas abgeschieden, inmitten von Wald und Wiesen, übten die mehr als 50 Musiker, was das Zeug hielt – von Freitag bis Sonntag in Satz- und Registerproben sowie im Gesamtorchester. Insgesamt zwölf Stunden dauerte die reine Vorbereitungszeit auf das Frühjahrskonzert am Samstag, 28. März.

Dass das diesjährige Konzert nicht irgendein Konzert ist, konnte man den Musikern anmerken. Hochkonzentriert und motiviert gingen sie die Proben an. Mehr als zehn Stücke, von denen die meisten beim Konzert mit dem Chor gemeinsam aufgeführt werden, galt es einzustudieren. Dirigent Steffen Jäger nutzte die Zeit, um an Intonation und technischer Feinabstimmung zu arbeiten.

"Solch ein Probenwochenende soll natürlich immer auch die Kameradschaft fördern", sagte die Vorsitzende Gabriele Hertweck. Gemeinsame Aktivitäten wie ein Spiele­abend kamen bei allen Musikern bestens an.

Dirigent Jäger ist zuversichtlich, zusammen mit dem Chor aus Ihringen ein außergewöhnliches Konzerterlebnis zu bieten. Das Konzert findet am Samstag, 28. März, ab 20 Uhr in der Festhalle Grafenhausen statt und wird 14 Tage später in gleicher Weise in Ihringen gegeben.

  • Bewertung
    0