Friesenheim "Kolping ist nicht irgendein Verein"

Alfons Hechinger (Mitte) wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie geehrt, Alfred Wetterer für 50 Jahre. Mit ihnen freut sich Werner Kohler (rechts). Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Friesenheim (cbs). Die Kolpingsfamilie Friesenheim hat ihr 70-jähriges Bestehen "in großer Dankbarkeit" gefeiert. Dabei spielten Geselligkeit, Erinnerungen, die Ehrung von Gründungsmitgliedern sowie der Appell von Werner Kohler, mutig und hoffnungsvoll weitere gute Jahre mit der Kolpingfamilie zu erleben, eine große Rolle.

"Heute vor 70 Jahren – am Sonntag, 1. August 1948, – treffen sich im Gasthaus ›Zum Neff‹ einige junge Männer morgens um 10.30 Uhr nach dem Gottesdienst", eröffnete Vorsitzender Werner Kohler seine Begrüßung. "Nicht nur zum Frühschoppen wurde sich getroffen. An diesem Sonntag sollte die Gründungsversammlung für die Kolpingsfamilie sein. Pfarrer und Präses Adolf Settele konnte schon nach 75 Minuten die offizielle Versammlung schließen", so Kohler weiter.

"Die Kolpingsfamilie war aus der Taufe gehoben", zitierte er aus dem Gründungsprotokoll, das vom ersten Vorstand mit Berthold Obert (Senior), Schriftführer Paul Hechinger, Kassierer Herbert Russ sowie den Beiräten Friedolin Jäger und Alfred Kiesele unterzeichnet worden war. Bereits neun Tage später hätten sich die Mitglieder in die Festlichkeiten um das Laurentiusfest der Pfarrgemeinde eingebracht. "Ganz Friesenheim war auf den Beinen", schilderte Kohler. Die neu gegründete Mandolinen- und Gitarrengruppe der Kolpingsfamilie erfreute die Kirchenbesucher nach der Nachmittagsandacht. Jungmännerchor und Instrumentalgruppe bereicherten fortan die Kirchenfeste und viele Gottesdienste.

Tiefe Dankbarkeit erfülle die Kolpingfamilie gegenüber den Männern, die mutig und mit Gottvertrauen an der Gründung gewirkt hätten. Unter den Gründungsmitgliedern war auch Alfons Hechinger, den die Gemeinschaft für 70-jährige Mitgliedschaft ehrte.

Im Gründungsjahr zählte die Gemeinschaft bereits 45 Männer. Zu den Hoch-Zeiten in den 1980er- und 90er-Jahren – waren es mehr als 300 Mitglieder. "Heute sind es noch gut 140 Mitglieder, aber auch dafür sind wir sehr dankbar", betonte Kohler.

Die Kolpingfamilie stehe seit 70 Jahren für erfahrbare Gemeinschaft, Freundschaft und Verbundenheit. "Kolping ist nicht irgendein Verein, Kolping ist bekennend eine christliche Gemeinschaft. Verwurzelt in Gott stehen wir mitten im Leben", hob Kohler hervor. Aber auch der Spaß sollte bei der Kolpingsfamilie nie zu kurz kommen. "Was haben wir nicht alles erlebt an Spaß und Freude", so Kohler. Eindrucksvoll holten Fotos, von Hanspeter Göhr zusammengestellt, einen kleinen Ausschnitt gelebter Gemeinschaft in die Festgemeinde zurück.

Die Gründungsmitglieder Alfons Hechinger, Alfred Kiesele und Eugen Schlenk hätten an diesem Tag geehrt werden sollen. Da Alfred Kiesele und Eugen Schlenk fehlten, konnte Vorsitzender Kohler die goldene Ehrennadel mit Urkunde nur an Alfons Hechinger überreichen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde zudem Alfred Wetterer geehrt.

Weitere Informationen: kolping-friesenheim.de

  • Bewertung
    0