Friesenheim Kinder müssen auf neuen Hof warten

Die Umzäunung an der Grundschule soll den Erstklässlern während der Bauarbeiten einen Pausenhof bieten,.                .Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Die Neugestaltung des Friesenheimer Grundschulhofs verzögert sich. Baubeginn ist voraussichtlich erst im Januar. Personelle Engpässe bei der beauftragten Firma führen zu der Verzögerung.

Friesenheim. Eigentlich sollten seit Mitte Oktober bereits die Bagger auf dem Grundschulhof in Friesenheim den Asphalt entfernen. In diesem Jahr wird jedoch wohl nichts mehr geschehen. In der jüngsten Sitzung des Freundeskreises der Grundschule Friesenheim gab Elternbeirat Harald Herzog die Entwicklung bekannt. Er ist Mitglied im Arbeitskreis Schulhofentwicklung.

In den Herbstferien sollte kräftig gebaut werden. Zeugnis der Bauerwartung ist der eingezäunte Bereich vor der alten Grundschule in Friesenheim. Die Kinder der ersten und zweiten Klasse sollen hier ihren Spielbereich erhalten. Kinder der dritten und vierten Klassen werden auf den Schulhof im Bildungszentrum zurückgreifen. "Schade, dass der Baubeginn jetzt verschoben wird", betonten die Mitglied ihr Bedauern.

Gemeinde tritt nicht von Vertrag zurück

Aus dem Bauamt ist zu erfahren, dass die mit der Ausführung beauftragte Firma Jakober aus Lahr personelle Engpässe als Grund angegeben hat. Sehr wahrscheinlich dürfte sich demnach der Baubeginn auf den 7. Januar verschieben. Vom Vertrag wird die Gemeinde dennoch nicht zurücktreten. Dann würde das gesamte Prozedere nochmals von vorne beginnen und der Baubeginn ließe sich noch nicht einmal mehr auf den 7. Januar halten. Aktuell befinde sich die Baukonjunktur noch immer auf einem Höchststand.

Insgesamt sind für die Neugestaltung des Grundschulhofs Investitionen in Höhe von knapp 390 000 Euro angesetzt. Noch im Juli, vor der Sommerpause des Gemeinderats, hat dieser den Auftrag im Wert von 291 000 Euro an den günstigsten Anbieter Firma Jakober aus Lahr, gegeben. Die Gesamtkosten von 386 000 Euro sollten auf die beiden Haushaltsjahre 2019 und 2020 verteilt werden. Mit Verschiebung des Baubeginns dürfte sich auch die komplette Kostenkalkulation auf das Haushaltsjahr 2020 übertragen.

Erste Neugestaltung seit 55 Jahren

Begonnen wird im Westen des Schulhofs, auf Höhe des Lehrschwimmbeckens der Gemeinde Friesenheim. Im vorderen Bereich des Schulhofs ist eine Überdachung angedacht. Der Grundschulhof erfährt nach 55 Jahren erstmals eine umfassende Neugestaltung. Das Landschaftsarchitekturbüro Merz und Lange hat Vorschläge zur Neugestaltung aus den Ideen von Schülern, Jugendclub-Mitgliedern, Eltern und Lehrer sowie Gemeinderäten erarbeitet.

Viele Spielgeräte und Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder sind eingeplant. Zentrales Element wird eine Kletterpyramide aus Seilen, wie es in Schuttern auf dem Grundschulhof im Sommer eingeweiht worden ist. Spieltische, ein Bodentrampolin, eine Hängematte, Hüpfspiele oder ein Fußballfeld sorgen für Abwechslung und Bewegungsfreiheit .

Der Freundeskreis Grundschule Friesenheim mit der Außenstelle Schuttern hatte eigentlich am 24. Juli ein Einweihungsfest des Grundschulhofs geplant. Beim Grundschulhock als Abschluss der Projekttage vom 20. bis 24. Juli soll es dennoch bleiben. Das Thema für die Projekttage steht noch aus.

  • Bewertung
    0