Friesenheim Friesenheim steckt sich Ziele bis 2035

Lahrer Zeitung
Sybille Hurter von der Kommunalen Stadterneuerung überreichte Bürgermeister Erik Weide die Endfassung des Gemeindeentwicklungskonzepts.Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Gemeinderat: Konzept verabschiedet

Friesenheim (cbs). Einstimmig hat der Gemeinderat das Integrierte Gemeindeentwicklungskonzept verabschiedet. Bürgermeister Erik Weide sprach von einem "Meilenstein", der eigentlich eine ordentliche Würdigung verdient hätte. Viel wurde getan von Seiten der Verwaltung, in Gremien und mit Bürgern. Weide dankte insbesondere dem Hauptamt, allen Beteiligten sowie der "Kommunalen Stadterneuerung" für die Begleitung.

In 16 Sitzungen von Ortschafts- und Gemeinderat sowie unter Mitwirkung der Bevölkerung haben sich Menschen mit der Entwicklung der Gemeinde auseinandergesetzt. Das Gemeindeentwicklungskonzept stellt für die kommenden 15 Jahre, bis 2035, eine Art Strategiepapier dar, das der Gemeindeverwaltung eine Zielvorgabe an die Hand geben wird. Begleitet und betreut wurde der Prozess von der "Kommunale Stadterneuerung" aus Freiburg. Am Montag überreichte Sybille Hurter von der "Kommunale Stadterneuerung" das Konzept in seiner Endfassung. Die Fraktionen verzichteten in Anbetracht der aktuellen Corona-Bedingungen auf Stellungnahmen.

Am 14. Januar 2019 hat der Gemeinderat den Beschluss zur Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzepts gefasst. In Bürgerwerkstätten haben sich Menschen in allen Ortsteilen, darunter auch zahlreiche Jugendliche, Maßnahmen und Ziele formuliert und festgelegt. Die Kosten wurden mit 98 000 Euro beziffert, wobei die Hälfte der Kosten über ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg bezuschusst und getragen werden.