Friesenheim CDU-Ortsverband: Emanuel Engel ist neuer Vorsitzender

Emanuel Engel ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Friesenheim/Heiligenzell. Er löste damit Roland Herzog ab. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Einstimmig ist Emanuel Engel zum neuen Vorsitzenden des CDU-Ortsverbands Friesenheim/Heiligenzell gewählt worden. In der Geschichte des Verbands ist er mit seinen 23 Jahren der bislang jüngste Vorsitzende.

Von den CDU-Ortsverbänden zeigt sich der Ortsverban d Friesenheim/Heiligenzell als einziger mit steigenden Mitgliedszahlen. Emanuel Engel übernimmt ein von Roland Herzog in acht Jahren Amtszeit perfekt bestelltes Feld. Engel zeigte sich in der Versammlung zielorientiert und redegewand.

Nicht nur die Mitgliedszahlen bestätigen den Aufwärtstrend von 44 Mitgliedern im Jahr 2011 auf 102 Mitglieder im Jahr 2019. Mit 51 Jahren Durchschnittsalter wirkt der CDU-Ortsverband auch dem Trend der Überalterung entgegen – das älteste Mitglied ist 95 Jahre und das jüngste Mitglied 19. Roland Herzog betonte: "Der Weg war nicht immer leicht, aber interessant und abwechslungsreich. Ich würde behaupten, wir haben einen tollen Job gemacht."

Schatzmeister Wolfgang Schreiner belegte die sehr gute Bilanz mit Zahlen. "Wir standen 2011 kurz vor der Insolvenz", erinnerte sich Schreiner. Die Mitgliedsbeiträge lagen bei 36 Euro, abgeführt werden mussten jedoch 44 Euro. Das Minus ließ sich nicht mehr auffangen. Herzog hat die CDU auf einen fünfstelligen Betrag gehievt. Viele Mitglieder zeigten die Bereitschaft, einen höheren Beitrag zu zahlen. Dennoch betonte die Versammlung, dass die positive Entwicklung ein Verdienst von Herzog sei. "Ihr seid tatsächlich der aktivste Ortsverband in der Großgemeinde", erklärte Ewald Schaubrenner, Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und Vorsitzender des Ortsverbands Oberschopfheim.

Im Rückblick streifte der Vorsitzende auch die vergangene Kommunalwahl. Bedauert wird eine Reduzierung der Sitze von zehn auf acht im Gemeinderat. "Wenn ich schon so junge, engagierte Leute habe, dann sollen sie auch ran", erklärte Herzog. Charlotte Schubnell, die aus dem Gemeinderat berichtete, schlug jedoch vor, Herzog auch weiterhin als Beisitzer ins Vorstandsgremium mitzunehmen.

In diesem Jahr steht ein Stand auf dem Friesenheimer Weihnachtsmarkt mit Glühwein und einem Angebot für Kinder zum Basteln von Insektenhotels an. Die Einnahmen sollen einem sozialen Projekt zufließen. Außerdem wird es wieder einen Bachputz geben. Geplant sind Firmenbesichtigungen sowie das beliebte Gesprächsforum. Angestrebt wird ein Zusammenschluss aller Ortsverbände zu einem Gemeindeverband.

  • Bewertung
    1