Ettenheim "Zweierpasch" statt Unterricht

Gemeinsam mit "Zweierpasch" durften Französischschüler in Ettenheim einen Song zum Besten geben. 1000 Schüler ließen sich das Spektakel in der Heimschule nicht entgehen, Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Ettenheim. Rund 1000 Schüler werden es wohl gewesen sein, die am Freitag in den letzten beiden Schulstunden von "Zweierpasch" mächtig was auf die Ohren bekommen haben. Die Frontmänner Felix und Till Neumann hatten ihre Band in die Aula der Heimschule mitgebracht, wo sie zum Abschluss ihres Workshops mit den Schülern, ihre Songs aus ihrem neuen Album "Double Vie" vorgestellt haben.

Immer geht es den Zwillingsbrüdern um politische und sozialkritische Themen, die sie in den Songtexten sowohl in deutscher als auch französischer Sprache thematisieren. Genau das war der Grund, weshalb es überhaupt zu diesem Hip-Hop-Konzert in der Schule gekommen war.

Die Freunde der klassischen Musik, hatten statt eines traditionellen Kinderkonzerts jetzt ein Jugendkonzert der besonderen Art veranstaltet. "Felix und Till sind weltweit unterwegs, um Jugendliche mit Projekten und Workshops zu begeistern", so Wolfgang Ewald von den Musikfreunden, dem es in Zusammenarbeit mit Professor Eva Kimminich gelungen war, "Zweierpasch" an die Ettenheimer Schulen zu holen.

Dem Konzert vorausgegangen ist ein Workshop für Französischschüler am städtischen Gymnasium, der Heimschule und am August Ruf Bildungszentrum, bei dem die Schüler einen Song einstudiert hatten, den sie beim Abschlusskonzert gemeinsam zum Besten gaben. So wurden die Texte zweisprachig im Klassenzimmer gereimt und einstudiert.

  • Bewertung
    0