Ettenheim Wenig winterlicher Dezember

Der erste Schnee in diesem Winter fiel am 16. Dezember – hier festgehalten um 6 Uhr morgens an der Wetterstation Ettenheimmünster. Foto: Ohnemus Foto: Lahrer Zeitung

Ettenheimmünster (red/fx). Der erste Wintermonat Dezember hat sich nur an wenigen Tagen von seiner frostigen und kalten Seite gezeigt, wie die Wetterstation Ettenheimmünster meldet. Immerhin: Nach längerer Trockenheit kam endlich der lang ersehnte Regen in den Schwarzwald.

Der Dezember verabschiedete sich deutlich zu mild. Die Monatsmitteltemperatur betrug 4,5 Grad und lag damit 2,6 Grad über dem Normalwert. Der mildeste Tag war der 3. Dezember mit 14,2 Grad im Tal und 10,6 Grad auf dem 700 Metern hohen Hünersedel. Nachtfröste verzeichnete die Wetterstation nur an zwölf Tagen. Die kälteste Nacht gab es am 14. Dezember mit bis auf - 5,4 Grad in Ettenheim und - 8,7 Grad auf dem Hünersedel. Nur an drei Tagen zeigte sich der Dezember auch tagsüber frostig.

Die Sonne konnte sich nur an wenigen Tagen gegen das trübe und feuchte Wetter behaupten. Mit gerade mal 39,3 Sonnenstunden erreichte das Zentralgestirn nur 80 Prozent der üblichen Sonnenscheindauer für den Dezember. Einer das sonnigste Tagen war der 16. Dezember mit bis zu 5,6 Sonnenstunden. Trüb und grau blieb es dagegen an zehn Tagen, ohne einen einzigen Sonnenstrahl.

Dafür fiel reichlich Niederschlag. An 16 Tagen betrug die Tagesmenge mehr als ein Liter auf den Quadratmeter, an zwei Tagen waren es mehr als zehn Liter. Insgesamt sammelten auf 96,4 Liter (124 Prozent) in Ettenheimmünster und 166,4 Liter (154 Prozent) auf dem Hünersedel.

Der erste Schnee fiel am 16. Dezember in der Ortenau. An zwei Tagen lag eine dünne Schneedecke von bis zu drei Zentimetern im Münstertal. Nebelwetter herrschte an vier Tagen im Tal. Frisch wehte der Wind an vier Tagen durch die Region.

  • Bewertung
    0