Martin Groß trat im Mai 2018 nicht mehr zur Wahl um den Vorsitz des Deutsch-Israelischen Arbeitskreises am südlichen Oberrhein an – und aus dem Verein aus. Seine Nachfolgerin wurde Simone Schermann. Seitdem haben viele Mitglieder dem DIA mit Sitz in Ettenheim den Rücken gekehrt. Darunter: Ettenheims Ehrenbürgerin Margret Oelhoff und der ehemalige Schulamtsdirektor Achim Schwab. Vor allem Schermanns bedingungslose Unterstützung des Staats Israel sorgten für Unmut. Kritik löste zudem ihre Mitgliedschaft im Vorstand der im Oktober 2018 gegründeten JAfD aus, der Jüdischen Bundesvereinigung in der AfD, aus der die Freiburgerin eigenen Angaben zufolge nach zwei Monaten wieder austrat (wir berichteten).