Ettenheim "Einmalig, nicht zu toppen"

Harald Sutterer, Sabine Gwarys (links) und Karin Schmieder freuten sich über einen Spendenscheck der Sparkasse zum Jubiläum. Den hat der Verein auf 777,77 Euro aufgerundet – zugunsten der "Amsel"-Kontaktgruppe, die sich um an multipler Sklerose Erkrankte kümmert. Foto: Masson

Münchweier. Gute Laune steht bei den Gelruewe-Rittern auf der Tagesordnung. So auch bei der Hauptversammlung, bei der auf die Feier zum 50-jährigen Bestehen im Januar zurückgeblickt wurde. Dazu stellte der Vorsitzende Harald Sutterer eingangs fest: "Alles hat prima geklappt, es gab keine Zwischenfälle, Streit schon gar nicht."

 

Eine besondere Herausforderung war auch dank zahlreich mithelfender Vereine samt Feuerwehr und Rotem Kreuz gemeistert worden. Schließlich galt es nicht nur, 900 Hästrager aus dem Südring zu bewirten. Am Folgetag waren es 1100 Narren und am Sonntag beim Riesen-Umzug gar mehr als 3000, mitsamt der mitfeiernden Bevölkerung. Sutterer: "Das war einmalig und nicht zu toppen, ich danke den Hunderten Helfern."

Schriftführer Tobias Sutterer ging auch auf das "normale" Vereinsleben ein. Neben einem Hüttenwochenende, dem mit Kultur- und Heimatverein ausgerichteten Gelruewe-Fest oder einer Glühweinparty mit dem Tennisclub wurde beim Seniorennachmittag mitgeholfen, beim Spiel ohne Grenzen des Südrings mitgemacht und beim Nachtturnier des Sportvereins gar den Sieg erkickt. Nebenher lief die gewohnte Narrenkampagne mit Gelruewe-Königin Anke (Ruf) samt Prinzgemahl Daniel (Hoffmann) vom Narrenbaumstellen über den Hemdglunker- und den späteren Straßenumzug und den Kindernachmittag. Natürlich stattete man auch einigen anderen Zünften Besuche ab.

Götz: "Aushängeschild" für Münchweier

Genau 111 aktive und 57 passive Mitglieder zählt der Verein, fünf neue durfte man im vergangenen Jahr begrüßen. Trotz einer hohen Stromrechnung für das Jubiläumszelt und vieler neuer Anschaffungen hatte Rechnerin Sabine Gwarys ein ansehnliches Jahresplus zu verzeichnen.

In Personalunion dankte Ortsvorsteherin Charlotte Götz auch für die Vereinsgemeinschaft, deren Vorsitzende sie ist: "Ihr seid ein tolles Aushängeschild für den ganzen Ort und sorgt mit großer Helferschar mit für den Zusammenhalt im Dorf."

Harald Sutterer kündigte an, den Vorsitz zum letzten Mal zu übernehmen. Er wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie sein Stellvertreter Gerold Ebert, Schriftführer Tobias Sutterer und Häswart Weber. Rechnerin Gwarys gab nach 30-jähriger Vorstandstätigkeit, davon 26 als Finanzchefin, den Kassenschlüssel an ihre bisherige Stellvertreterin Karin Schmieder weiter, der sie nun als Vize zur Seite steht. Beisitzer bleiben Susanne Zanger-Kux, Florian Tränkle, Bastian Trenkle und Markus Speier. Für Bruno Mösch rückte Heiko Schöll nach.

  • Bewertung
    0