Ettenheim Das "soziale Gewissen" der Ettenheimer CDU

Von Irene Bär

Ettenheim. Lobende Worte hat es bei der Hauptversammlung der Ettenheimer CDU für Margret Oelhoff gegeben: 33 Jahre lang war sie im Vorstand. Nun hat Oelhoff "einen Schnitt gemacht" und sich zurückgezogen. "Nach so vielen Jahren darf ich jetzt noch machen was ich will", sagte sie. Oelhoff war seit 1981 im Vorstand, von 1985 bis 1987 als stellvertretende Vorsitzende. Außerdem war sie Stadträtin. Seit 1989 war sie auch im Kreistag, ihr Mandat hat die Vorsitzende des Fördervereins St. Josefshaus ebenfalls abgegeben. Bei der Verabschiedung aus dem Kreisrat sei ihr gesagt worden, "dass ich immer das soziale Gewissen der CDU gewesen bin". Darauf ist Margret Oelhoff stolz.

Vorsitzender Klaus Keller sprach sich an diesem Abend beim Rückblick auf die Wahlen im Frühjahr für eine Beibehaltung der unechten Teilortswahl aus. Stimmen aus der SPD, die die Abschaffung forderten, entgegnete er, dass damit eine Vertretung der einzelnen Ortsteile nicht mehr garantiert sei. Der Vorsitzende zeigte sich im großen Ganzen zufrieden mit den Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahlen. Zumal die CDU im Gemeinderat nach wie vor die stärkste Fraktion ist. Die Finanzen des Vereins sind laut Keller solide und dürften sich trotz der großen Kosten für den Wahlkampf auf das Niveau der Vorjahre einpendeln.

Aktiv zeigten sich im vergangenen Jahr auch die CDU-Senioren. Sie hatten zum Gespräch mit Bürgermeister Bruno Metz, Helmut Rau und Peter Weiß und zu einem Vortrag über soziale Medien eingeladen. Des Weiteren besuchten sie das Wasserkraftwerk in Gengenbach und den BGH in Karlsruhe.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Klaus Keller; Stellvertreter Ulrike Schmidt, Stefan Wintermeier (neu, alt: Martin Voßler); Schatzmeister Raoul Fischer (neu, alt: Stefanie Junker-Federer), Schriftführer vakant (alt: Susanne Veith); Beisitzer Bernhard Göppert, Thomas Herr, Martin Junker, Bernhard Neumaier, Wolfgang Ohnemus, Maria Schöpf, Max Wangler, Martin Oberle (Oberle neu, alt: Margret Oelhoff, Reinhard Meier); Kassenprüfer Dieter Tieken, Christoph Biehler (neu, alt: Wolfgang Ohnemus).

Außerdem wurden Helmut Kraft (40 Jahre) Ulrike Rau (25 Jahre) für ihre langjährige Treue zur Orts-CDU geehrt.

  • Bewertung
    1